Mit breiter Brust zum Klassenerhalt – Der FCA empfängt Bayer Leverkusen

Dieses Rezept brachte den Erfolg zurück nach Bayerisch-Schwaben. 3:1 gewann der FCA zum Trainereinstand bei Eintracht Frankfurt, im Schwabenderby gegen Stuttgart gab es den höchsten Bundesligasieg der Vereinsgeschichte (6:0). Der Klassenerhalt ist nun zum Greifen nahe, die vielzitierte Ziellinie soll bestenfalls schon heute überschritten werden.

„Am Freitag ist beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen Matchball angesagt“, meint auch Baier. „Wir sind noch nicht ganz durch. Das könnten wir am Freitag wahr machen.“ Nach dem 6:0 gegen den VfB darf man nicht überheblich werden. Es war nicht so alles gut im Spiel gegen den VfB. Der Trainer hat uns auf etliche Schwachstellen aufmerksam gemacht.“

Gegen die Werkself müssen diese Schwächen abgestellt werden, nur so kann es mit dem ersten Bundesligasieg gegen Bayer 04 klappen. Der Tabellensiebte wird sich mit temporeichem und torhungrigem Fußball dagegen wehren, doch auch für heute gibt FCA-Coach Schmidt nur eine Richtung vor: „Dieses Jahr hat auch noch niemand gegen Frankfurt gewonnen, bis wir kamen. Wenn alle an den Sieg im Verein glauben, dann können wir das Spiel auch für uns entscheiden.“ Seine Startelf wird er für diese Aufgabe voraussichtlich nur auf einer Position ändern. Der zuletzt angeschlagene Kobel könnte ins Tor zurückkehren.

Spielbeginn ist um 20:30 Uhr in der Augsburger Arena. Wer noch dabei sein möchte hat Möglichkeiten Tickets an der Abendkasse zu erwerben. Die Partie ist noch nicht ausverkauft.

Die voraussichtliche Aufstellung

Kobel – Schmid, Gouweleeuw, Danso, Stafylidis – Baier – Gregoritsch, Khedira – Hahn, Max – Richter