„Mit einem blauen Auge davongekommen“ | Die Stimmen nach der Niederlage des FCA zum Saisonabschluss gegen Leipzig

Der Klassenerhalt war geschafft und doch wollte der FC Augsburg sich mit einer anständigen Leistung aus dieser durchwachsenen Saison verabschieden. Nach einem ordentlichen Bundesligaspiel gab es für die Schwaben aber nichts zu feiern. Starke Leipziger entführten die Punkte dank zweier Tore von Timo Werner. Das hatten die Beteiligten nach dem Spiel dazu zu sagen.

Philipp Max: „Wir haben ein anderes Gesicht gezeigt als zum Abschluss der letzten Saison. Gegen eine starke Leipziger Mannschaft haben wir gut dagegengehalten, mit viel Herz verteidigt, aber auch eigene Chancen gehabt. Mit Platz 15 sind wir mit einem blauen Auge davongekommen und besonders die Rückrunde mit nur 13 Punkten ist nicht unser Anspruch. Das wollen wir in der nächsten Saison besser machen.“

Rani Khedira: „Wir haben gegen eine sehr gute Leipziger Mannschaft gespielt, die zu Recht erneut in der Champions League spielt. Für uns war es eine Saison mit Aufs und Abs, in der wir unser Minimalziel erreicht haben. Natürlich wären wir gerne noch den einen oder anderen Platz geklettert. Ich habe großes Vertrauen in unsere Verantwortlichen, dass sie unseren Kader mit Qualität und Führungsspielern noch verstärken werden.“

Ruben Vargas: „Wir wollten heute das Beste herausholen, wussten aber, dass Leipzig eine Top-Mannschaft ist. Leider hat es am Ende knapp nicht für Punkte gereicht. Über mein Tor freue ich mich natürlich trotzdem. Philipp und ich waren uns erst unsicher, wer den Freistoß schießt, dann kam der Ball aus der Mauer zurück zu mir und ich habe einfach draufgehalten. In dieser Saison ist mit der Bundesliga ein Traum für mich in Erfüllung gegangen und ich denke, ich kann mit meiner Leistung zufrieden sein.“

Alfred Finnbogason: „Es war heute ein richtig harter Fight. Vor allem in Halbzeit zwei haben wir es echt gut gemacht. Am Ende kam aber der letzte Pass nicht an und die Qualität von Leipzig hat sich schließlich durchgesetzt. Wir hatten die Hoffnung, mit einem Sieg in der Tabelle zu klettern, aber leider hat es nicht sollen sein. Es war zwar eine durchwachsene Saison, dennoch waren einige Highlights dabei, wie zum Beispiel das Unentschieden gegen Bayern oder die Siegesserie im Dezember. In der kommenden Saison wollen wir wieder angreifen. Wir sind hungrig nach mehr.“

Timo Werner (Leipzig):“Mich macht es in erster Linie sehr glücklich, dass wir heute das Saisonfinale gewinnen konnten. Wir haben uns für die Königsklasse qualifizieren und so für einen schönen Abschluss dieser Spielzeit sorgen können. Dass ich dabei noch den Torrekord für RB Leipzig aufgestellt habe, macht mich natürlich sehr stolz. Es war für mich eine wunderbare Zeit hier in Leipzig. Ich wurde sehr gut aufgenommen und habe ich mich in all den Jahren stets sehr wohlgefühlt. Das war natürlich auch ein Grund, warum ich meine Leistung bringen konnte. Ein andere war die Mannschaft, die immer hinter mir stand, auch wenn es mal nicht so gut lief. Ich habe mich unter der Woche bei meinen Teamkollegen für die gemeinsame Zeit, in der einige Freundschaft entstanden sind, bedankt.“

Spielbericht: Zwei Werner-Tore besiegeln Niederlage des FC Augsburg im letzten Saisonspiel

Emil Forsberg (Leipzig):„Das war noch mal ein hartes Spiel zum Saisonabschluss. Augsburg hat das heute gut gemacht, stand hinten kompakt und hat wenig zugelassen. Wir haben heute endlich mal wieder frei aufgespielt und guten Fußball gezeigt. Wir sind froh, dass wir als Team die Saison mit einem Sieg beenden konnten. Wir wollten unbedingt den dritten Platz sichern! Im Großen und Ganzen war es deshalb ein perfekter Tag! Es ist wirklich schön, dass Timo heute einen Doppelpack erzielt hat. Ein gebührendes Ende für seine erfolgreiche Ära bei RB Leipzig“

Marcel Halstenberg (Leipzig):“Es war kein einfaches Spiel! Wir hatten zwar einige Chancen, Augsburg hat es uns heute aber schwer gemacht – deshalb sind wir über den Sieg extrem froh. Timo Werner ist ein außergewöhnlicher Spieler. Heute hat er wieder seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Ich wünsche ihm nur das Beste!“

Heiko Herrlich (Trainer Augsburg): „Ich bin froh, dass wir heute eine gute Leistung gezeigt haben. Wir hätten gerne etwas mitgenommen. Leipzig hatte in der Anfangsphase gute Möglichkeiten und hätte da schon in Führung gehen können. Wie dann aber das 0:1 fällt ist ärgerlich, weil wir das besser hätten verteidigen müssen. Wir haben versucht, mutig nach vorne zu spielen und hatten gute Möglichkeiten. Mit dem 1:1 haben wir es dann nochmal richtig pannend gemacht. Einen Zähler zu holen, wäre uns mit ein bisschen Glück fast gelungen. Trotzdem war es eine ansprechende Leistung. Wir haben bis zum Schluss gekämpft.“

Julian Nagelsmann (Trainer Leipzig): „Wir haben ein gutes und engagiertes Spiel gemacht. Am Anfang hat uns aber das Tor gefehlt. Insgesamt hatten wir sehr gute Chancen, dann ist uns das Tor gelungen. Nach dem Ausgleich haben wir uns aber kurz an die letzten Wochen erinnert gefühlt. Dann haben wir aber neuen Mut gefasst. Es ist ein verdienter Sieg und ein wichtiger dritter Platz für uns.“

Quellen: fcaugsburg.de/dierotebullen.de