„Mit einem Punkt ist alles klar“ | Der FC Augsburg will in Düsseldorf den Klassenerhalt feiern

Nachdem es in „Endspiel Nummer 1“ gegen Hoffenheim nichts mit dem Klassenerhalt wurde, möchte der FC Augsburg heute den Sack endgültig zumachen. In Düsseldorf kommt es zum direkten Duelll mit dem Konkurrenten Fortuna.

Unbenannt4
Screenshot: Youtube

Heute gibt es das Endspiel Nummer 2 um den Klassenerhalt, auch wenn FCA-Trainer Heiko Herrlich dies nicht so formulieren möchte. Während der Woche hatte seine Mannschaft die Chance mit einem Unentschieden im Heimspiel gegen Hoffenheim den Klassenerhalt mit einem fix zu machen. Am Ende hieß es 1:3 und rechnerisch ist es immer noch möglich auf den Relegationsplatz abzurutschen. Auf diesem 16.Tabellenrang ist aktuell Fortuna Düsseldorf platziert, heute (15:30 Uhr) Gastgeber der Schwaben. Beide Teams trennen aktuell sechs Punkte und eine um elf Treffer bessere Torbilanz der Augsburger. Das ist trügerisch. Mit einem mehr oder weniger klaren Erfolgserlebnis könnte Fortuna heute die Tordifferenz schmelzen lassen, jeder Treffer zählt heute im Vergleich beider Teams „doppelt“. Doch Düsseldorf muss gewinnen, Augsburg nicht. Ein Remis würde den Schwaben auch heute reichen, um sicher in das zehnte Bundesligajahr in Folge gehen zu können.

„Wir haben es selbst in der Hand“

„Wir haben es selbst in der Hand, das ist unser großer Vorteil. Einen Punkt wollen wir natürlich erreichen. Wenn man aber irgendwo auswärts hinfährt, mit dem Ziel einen Punkt zu holen, dann wird es meistens nix. Wir werden versuchen unsere bestmögliche Leistung abzurufen und wenn drei Punkte möglich sind, werden wir versuchen diese mitzunehmen.“, gibt Herrlich die Marschroute für heute vor.

Leistung muss über das gesamte Spiel gebracht werden

Gegen Hoffenheim hatte sein Team eine sehr ordentliche sehr Halbzeit gespielt, um in der zweiten Halbzeit deutlich nachzulassen. Heute darf dies nicht passieren, wenn man mit Punkten aus dem Rheinland abreisen möchte. Statistisch sind Düsseldorf und Augsburg die Mannschaften die in der letzten halben Stunde die meisten Gegentore bekommen. Heute sollte es gelingen, die Leistung der ersten 45 Minuten aus dem Hoffenheim-Spiel über das gesamte Spiel zu zeigen, wenn man nicht am letzten Spieltag gegen den Champions League-Anwärter Leipzig unter Zugzwang stehen will. „Mit einem Punkt ist alles klar, wenn mehr möglich ist werden wir das versuchen.“ Dementsprechend ist der der Fokus jetzt da (Anm. auf dem Düsseldorf-Spiel).“, will Herrlich den Sack heute zumachen.

Jüngste Bilanz: Zwei Siege aus drei Auswärtsspielen

Das dem FCA dies gelingen kann zeigt der Blick in die jüngste Vergangenheit. Zwei der letzten drei Auswärtsspiele konnte man, teils glücklich, gewinnen.  Den Mut lässt sich F95-Coach Uwe Rösler davon aber nicht nehmen: „Wir haben keine Angst, das hat man in den letzten Spieltagen gesehen“. Sollte die Glücksgöttin Fortuna heute dennoch nicht auf der Seite „ihres“ Teams, sondern auf der Seite der Gäste stehen, ist Augsburg durch.

Dieses zweite Endspiel will Herrlich wieder mit frischen Startkräfen angehen, in der Hoffnung, dass es am letzten Saisonspieltag am kommenden Samstag nicht noch zu einem Finalspiel gegen Leipzig kommen muss.

Die voraussichtliche Aufstellung

Luthe – Framberger, Gouweleeuw, Uduokhai, Max – Khedira, Baier – Vargas, Richter, Sarenren Bazee – Niederlechner