Mit Memmingen, Sonthofen und Lindau – Spielplan der Oberligameisterrunde steht fest

Der Spielplan für die Meisterrunde der Oberliga Süd 2018/19 steht nach den Ergebnissen des 30. Spieltags vorzeitig fest. Neben dem aktuellen Tabellenführer Eisbären Regensburg konnten sich außerdem noch der EC Peiting, der EV Landshut, die Starbulls Rosenheim, der ECDC Memmingen, die Selber Wölfe, die Blue Devils Weiden, der Höchstadter EC, die EV Lindau Islanders sowie der ERC Bulls Sonthofen qualifizieren.

Auch in der Meisterrunde wird es wieder zum Derby zwischen Sonthofen und Memmingen kommen Foto: Alwin Zwibel

Der EHC Waldkraiburg „Die Löwen“ und der SC Riessersee spielen mit den ersten 8 Mannschaften der Bayernliga um die Qualifikation für die Oberliga Saison 2019/20. Die beiden Erstplatzierten der Verzahnungsrunde sind für die Oberliga Süd qualifiziert.

Somit wird es weitere Duelle zwischen Memmingen, Sonthofen und Lindau geben.

Die Meisterrunde wird vom 11. Januar bis zum 10. März im Modus einer Einfachrunde ausgespielt. Die 10 Teams nehmen dabei die in der Hauptrunde bereits erspielten Punkte mit. Nach Abschluss der Meisterrunde qualifizieren sich die ersten 8 Mannschaften für die Aufstiegs-Playoffs zur DEL2, für die Teams auf den Plätzen 9 und 10 endet die Saison nach der Meisterrunde. Die für das Playoff-Achtelfinale zur DEL2 qualifizierten Clubs starten am 15. März 2019 mit einer Best-of-Five – Serie.

Den Spielplan für die Meisterrunde der Oberliga Süd finden Sie im Anhang. Die Ansetzung zur Verzahnungsrunde veröffentlicht der Bayerische Eissport-Verband.