Mobiler Saubermann |  Der „Dyson v6 car + boat extra“ im Presse Augsburg-Test

Das neue Auto ist da und man nimmt sich vor, in Zukunft etwas ordentlicher zu sein und gar nicht erst soviel Staub, Krümel und anderen Schmutz im Fahrzeug anzusammeln. Schlecht nur, wenn der normale Staubsauger entweder nicht in Reichweite, viel zu schwer und damit unhandlich ist oder die Düsen überhaupt nicht für die Reinigung eines Autos geeignet sind. Abhilfe für diesen und viele ähnliche Fälle verspricht Dyson mit seinem v6 Akkustaubsauger in der „car + boat extra“-Edition. Wir haben uns das Modell etwas näher angesehen.

dyson_car_boat_001 Mobiler Saubermann |  Der "Dyson v6 car + boat extra" im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit News Technik & Gadgets Akkusauger Dyson Dyson car + boat Dyson v6 Staubsauger Auto v6 Sauer Zyklonensauger | Presse Augsburg
Alles, was man für ein sauberes Fahrzeuginneres braucht: Der Dyson v6 car + boat extra | Foto: Sebastian Pfister

Optik und Lieferumfang

Der mit der patentierten Zyklontechnologie ausgestattete und beutellose Dyson V6 istnicht nur eine Allzweckwaffe für die schnelle Reinigung von Autos, Booten und anderen Dingen – er sieht auch so aus.

dyson_car_boat_021 Mobiler Saubermann |  Der "Dyson v6 car + boat extra" im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit News Technik & Gadgets Akkusauger Dyson Dyson car + boat Dyson v6 Staubsauger Auto v6 Sauer Zyklonensauger | Presse Augsburg
Sieht aus wie eine Pistole, kann aber nur dem Schmutz etwas anhaben. | Foto: Sebastian Pfister

An das pistolenartig designte Modell mit Staubbehälter als Magazin lassen sich die im umfangreichen Lieferumfang enthaltenen Aufsätze blitzschnell anschließen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Handling

Das Handling des leichten Gerätes (1,57 Kilo)  ist sehr gut und mit den vielen Aufsätzen kann man vom Bodenbereich inkl. Fußmatten (Aufsatz Mini-Elektrobürste empfohlen) bis zu den Armaturen inkl. Tacho (Aufsatz Extra-Soft-Bürste empfohlen) oder dem Dachhimmel alles perfekt reinigen. Für schwer zugängliche Stellen ist der extrem elastische Verlängerungsschlauch (ausziehbar auf bis zu 60cm) perfekt geeignet.

Entleert wird der Dyson über einen kleinen Schiebeknopf, der den Boden des ca. 0,4 Liter großen Staubehälters nach unten aufklappt. Das Aufladen des Saugers erfolgt entweder über das beinhaltete „normale“ 230V Netzteil oder den im Lieferungsumfang enthaltenen 12Volt-Adapter.

Saugleistung, Ausdauer und Ladezeit

Mühelos saugt der Dyson im Test unsere verschmutzten Fußmatten, Sitzpolster und den Kofferraum. Die normale Saugleistung (28 AW) reicht dafür in der Regel völlig aus und bringt eine Laufzeit von bis zu 20 Minuten mit sich. Für wirklich sehr stark haftenden Schmutz kann an der Rückseite des Gerätes über den MAX-Schalter eine Art „Turbo-Boost“ aktiviert werden – der Dyson saugt dann bis zu 6 Minuten mit 100 Watt – das spürt anhand einer wirklich beeindruckenden Saugkraft, aber das hört man auch, da der Dyson hier deutlich lauter ist als im „Normalbetrieb“. Die Ladezeit des verbauten Lithium-Ionen-Akkus gibt Dyson mit 3,5 Stunden an, das können wir bestätigen.

dyson_car_boat_008-1 Mobiler Saubermann |  Der "Dyson v6 car + boat extra" im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit News Technik & Gadgets Akkusauger Dyson Dyson car + boat Dyson v6 Staubsauger Auto v6 Sauer Zyklonensauger | Presse Augsburg
MAX – Die „Turbo-Boost“-Taste am Dyson | Foto: Sebastian Pfister

Fazit

Für 279 Euro (UVP) erhält man den perfekten Akkusauger für Auto, Wohnmobil und Boot. Aber auch in den eigenen 4 Wänden hat das Gerät durch seine Kompaktheit in Kombination mit der guten Saugleistung seine Berechtigung: Schnell mal die Polstergarnitur absaugen oder Krümel vom Küchenteppich beseitigen – alles kein Problem!