Zwei Mal im Jahr verwandelt sich der idyllische Weg zwischen Vogel- und Jakobertor in Augsburgs längstes Freiluft-Kaufhaus – es ist wieder Dult-Zeit. Die Michaeli-Dult lädt neun Tage lang zum Bummeln und Shoppen ein. Am Samstagvormittag wird sie von OB Dr. Kurt Gribl eröffnet.

Bis Sonntag, 7. Oktober, haben die 124 Buden dann täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Viele der Kaufleute kommen schon seit 30 Jahren oder länger nach Augsburg. Andere sind neu und bereichern die Dult mit ihren originellen Produkten:

  • Gigant-Multihobel
  • Brandkunst
  • neuartige Bodenreiniger
  • Scentchips und Scentpearls
  • Steinfugentechnik
  • und viele weitere Neuheiten.

Aber auch die Klassiker sind vertreten. Kaum ein Augsburger, der seine Pfannen, Socken oder auch den Spätzlehobel nicht auf der Dult gekauft hätte. Kinder lieben Kräutergutsle, Crêpes und das Karussell am Vogeltor. Senioren machen Rast beim Dultcafé und genießen ihre alljährliche Dampfnudel.

Wie kommt man zur Dult?

Am einfachsten reist man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Von den Haltestellen Jakobertor (Tramlinie 1, Buslinien 22 und 23), City-Galerie (Buslinien 22 und 35) und Gärtnerstraße (Tramlinie 6) sind es nur wenige Schritte zur Dult.

Wer mit dem Auto kommt, stellt es am besten im Parkhaus der City-Galerie ab. Wildparker in den umliegenden Wohngebieten haben keine Chance: Während der Dult wird der städtische Ordnungsdienst hier verstärkt kontrollieren. (rs)