Motorradfahrer bei Unfall auf der A8 tödlich verletzt

Am 20.05.2021, gegen 06.40 Uhr, ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung München bei Sulzemoos ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen.

Blue Light 5284483 1280 Scaled
Symbol-Bild von Maximilian Weber auf Pixabay

Unter den Beteiligten befand sich auch ein 53-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck, der noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlag.

 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Aichach-Friedberg mit seinem BMW mit hoher Geschwindigkeit den linken Fahrstreifen. Ein 28-jähriger Mazedonier befand sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls mit hoher Geschwindigkeit mit seinem Kleintransporter auf der mittleren Fahrspur. Bei Sulzemoos staute sich der Verkehr, weshalb beide Fahrer Brems- und Ausweichmanöver einleiteten. Hierbei kollidierte der Pkw des 49-Jährigen mit dem Motorrad eines 53-Jährigen, welches sich auf dem mittleren Fahrstreifen befand. Der Motorradfahrer wurde anschließend gegen die rechte Leitplanke geschleudert. Anschließend prallte der BMW in den VW einer 55-Jährigen aus dem Landkreis Augsburg.

 

Der 53-jährige Motorradfahrer erlag trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die 55-jährige VW-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro.

 

Von der ermittlungsführenden Staatsanwaltschaft München II, wurde die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Weitere polizeiliche Maßnahmen der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck sollen nun zur Klärung des genauen Unfallhergangs beitragen.

Zur technischen Rettung und zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Odelzhausen, Wiedenzhausen, Sulzemoos und Adelzhausen mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem beteiligte sich die zuständige Autobahnmeisterei „A-Plus“ an der Absicherung der Unfallstelle und an notwendigen Reinigungsarbeiten. Ferner befanden sich die örtlichen Rettungskräfte verschiedener Organisationen und ein Rettungshubschrauber an der Einsatzstelle.

Durch die umfangreichen Rettungs- und Ermittlungstätigkeiten, musste die A8 in Fahrtrichtung München bis 11:15 Uhr komplett gesperrt werden. Anschließend wurden sukzessive die linke und die mittlere Fahrspur frei gegeben. Die Unfallstelle konnte um 11:40 Uhr wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.