Ein 31-jähriger Motorradfahrer verlor am Freitagnachmittag, 3. Juni 2022, auf der Staatsstraße 2059 im Gemeindebereich Steingaden die Kontrolle über seine Maschine und prallte in der Folge in die Front eines entgegenkommenden Kleintransporters. Der Motorradfahrer starb, der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. An der Unfallstelle war die Staatsstraße für etwa fünf Stunden gesperrt.

Blue Light 5284483 1280 Scaled
Symbol-Bild von Maximilian Weber auf Pixabay

Am Freitagnachmittag um 14.00h kam es auf der Staatsstraße 2059 zwischen Steingaden und Wildsteig zu einem tödlichen Verkehrsunfall, bei dem ein 31-jähriger Motorradfahrer an der Unfallstelle verstarb. Der 31-jährige Bad Bayersoier war mit seiner Yamaha Richtung Steingaden unterwegs. In einer Rechtskurve kam der Motorradfahrer zu Sturz und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm ein Kleintransporter entgegen. Der Motorradfahrer prallte in die linke Fahrzeugfront des Transporters. Das Motorrad rutsche nach dem Anprall unter die Leitplanke und wurde total zerstört. Der Fahrer des Kleintransporters, ein 49-Jähriger aus Saulgrub, blieb unverletzt.

Ein Zeuge sah den Motorradfahrer kurz vor dem Unfall mit hoher Geschwindigkeit in die Kurve einfahren, so dass das Vorderrad abhob. Zur genauen Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Beide Fahrzeuge wurden für die anschließende unfalltechnische Untersuchung sichergestellt und abgeschleppt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 6000.- €. Die Staatsstraße war für ca. fünf Stunden gesperrt. An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren Steingaden und Wildsteig.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.