Nationalspieler Thomas Müller schätzt die kommenden Nations-League-Duelle als „echte Standortbestimmung“ ein. „Gerade gegen Italien und England ist es unser Ziel, gute Ergebnisse zu erzielen“, sagte der Offensivspieler dem „Kicker“. Die Partien gegen die großen Nationen seien diejenigen, die im Gedächtnis bleiben, bei den Fans und den Spielern.

Mueller Sieht Nations League Spiele Als Echte StandortbestimmungThomas Müller (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer/Michael Kienzler, über dts Nachrichtenagentur

Zudem sei die Performance der Nationalelf in der Nations League auch bedeutsam mit Blick auf die WM. Jeder Einzelne wolle sich „in eine gute Ausgangslage bringen“, so der FC-Bayern-Star. „Es wird in den nächsten vier Spielen nicht die WM entschieden, aber es geht viel um das richtige Gefühl und darum, sich Selbstvertrauen zu holen.“ In Bezug auf den Gegner Italien sei es „unstrittig“, dass die Mannschaft „große Qualität“ habe, aber diese wolle die deutsche Elf „so klein wie möglich“ halten.

Auf Italien trifft Deutschland am Samstag, die Begegnung mit England folgt am Dienstag.