Hocherfreut hat Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann die Entscheidung des Münchner Stadtrates vernommen, sich für die Ausrichtung der ‚European Championships 2022‘ in München zu bewerben. Herrmann begrüßte insbesondere, dass nun auch der Bundesinnenminister die offizielle Förderzusage gegeben hat. Die Stadt, der Freistaat und der Bund sollen je ein Drittel des Geldes für die Großveranstaltung beisteuern.

20150224 Sealife 04 Olympiastadion
Das Münchner Olympiastadion könnte 50 Jahre nach den Olympischen Sommerspielen wieder zum Schauplatz werden | Foto: Dominik Mesch

Herrmann erhofft sich von den European Championships einen kräftigen Impuls für den Breiten- und Leistungssport, für die Inklusion und Integration sowie die Bildung und das Ehrenamt im Sport: „So ein großes internationales Sportfest beflügelt vor allem auch das ehrenamtliche Engagement für und in Sportarten, die sonst nicht so im Rampenlicht stehen.“ Der bayerische Sportminister ist außerdem der Überzeugung, „dass München mehr kann als Fußball“. Mit einem internationalen Wettbewerb wie den European Championships würde sich die sonst so fußballlastige mediale Berichterstattung dann auch einmal auf andere attraktive Sportarten verlagern.

Wie bei der gemeinsamen Kabinettssitzung zwischen Bayern und Nordrhein-Westfalen – wo man sich die gegenseitige Unterstützung für sportliche Großereignisse zugesagt hat –, betonte Herrmann die große Bedeutung der European Championships für die Infrastruktur, den Tourismus und für die wirtschaftliche Entwicklung der Landeshauptstadt. „Darüber hinaus wäre dieses Top-Event 50 Jahre nach den “Olympischen Spielen 1972“ eine Riesenchance und ein Highlight über München hinaus für ganz Bayern.“

Die European Championships sind ein neues Eventformat, das im Sommer 2018 in Glasgow und Berlin mit großem Erfolg Premiere hatte. Dazu wurden die Europameisterschaften mehrerer Sommersportarten zur gleichen Zeit und überwiegend am gleichen Ort zusammengefasst. 2018 ging es bei den European Championships in sieben Sportarten um EM-Medaillen: Golf, Radsport, Rudern, Schwimmen, Triathlon und Turnen sowie Leichtathletik. Fast eine Milliarde TV-Zuschauer verfolgten die Wettbewerbe. Auch die Resonanz in den Stadien war hervorragend. 360.000 Zuschauer haben die European Championships in der Sportart Leichtathletik im Olympiastadion in Berlin verfolgt. Weitere 150.000 Zuschauer kamen dorthin zu den Siegerehrungen und Veranstaltungen. Mehr als 500.000 Menschen – doppelt so viele als erwartet – besuchten die Veranstaltungen der anderen sechs Sportarten in Glasgow.