Im Physikunterricht ist am Donnerstag in München ein 31-jähriger Lehrer durch umherfliegende Glassplitter schwer verletzt worden.

Laboratory 217041 1280
Symbolbild

Im Rahmen des Physikunterrichts wurde ein Experiment durchgeführt. Aus
unbekannter Ursache zerlegte sich ein Glaskolben in seine Einzelteile.
Umherfliegende Glassplitter trafen den Pädagogen und verletzten zwei weitere im
Raum befindliche Schüler*innen.

Ein Großaufgebot an Feuerwehr-und Rettungsdienstfahrzeugen wurde an die
Einsatzstelle disponiert. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte den
Lehrer. Ein zusätzlich eingetroffener Notarzt intensivierte die medizinischen
Maßnahmen. Der 31-jährige Patient wurde in den Schockraum einer Münchner Klinik
transportiert.

Das Team des Rettungsdienstes versorgte inzwischen mehrere Schülerinnen und
Schüler ambulant, davon waren zwei verletzt.