Gestern früh hatten in zahlreichen Objekten im Bundesgebiet Durchsuchungen bei sogenannten Reichsbürgern stattgefunden. Wie die Polizei nun mitteilte, waren auch in der Region Augsburg/Schwaben Einsätze nötig.

2016-09-27-Streifenwagen-–-24-polizei Nach Durchsuchungsmaßnahmen gegen die Reichsbürger - Einige Einsätze in unserer Region Augsburg Stadt Dillingen Landkreis Augsburg News Polizei & Co Augsburg Buttenwiesen Dillingen Polizei Reichsbürgerbewegung | Presse Augsburg
Symbolbild

Mit Durchsuchungsbeschlüssen des Amtsgerichts Augsburg wurden gestern in Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Rumänien insgesamt 14 Objekte durchsucht sowie drei Haftbefehle vollzogen (wir berichtetn). Bei den Objekten handelte sich um mehrere Wohnungen und Geschäftsräume, die den Beschuldigten zuzurechnen sind. Die bislang fünf Beschuldigten im Alter von 48, 53, 55, 62 und 69 Jahren sehen sich als Angehörige des sogenannten 2. Deutschen Reiches und sind der „Reichsbürger-Bewegung“ zuzuordnen. Wie die Polizei nun in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg mitgeteilt hatte waren die  Durchsuchungsmaßnahmen in folgenden Landkreisen bzw. Städten erfolgt.

– zwei Objekte in der Hansestadt Hamburg

– ein Objekt im Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein)

– ein Objekt im Kreis Region Hannover (Niedersachsen)

– ein Objekt im Kreis Rottweil (Baden-Württemberg)

– zwei Objekte im Landkreis Bamberg (Bayern)

– ein Objekt im Landkreis Augsburg (Bayern)

– ein Objekt in der Stadt Augsburg (Bayern)

– drei Objekte im Landkreis Dillingen a.d. Donau (Bayern)

– zwei Objekte in Rumänien, Bereich Braila

Zwei wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs und der gewerbsmäßigen Urkundenfälschung ausgestellte Haftbefehle wurden bei Beschuldigten in Rumänien vollzogen. Die beiden Männer befinden sich dort auf Grund dieser Haftbefehle in Auslieferungshaft.

Der dritte Haftbefehl wurde bei einem Beschuldigten in Buttenwiesen (Landkreis Dillingen a.d. Donau) vollzogen. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung stellten Einsatzkräfte ein Gewehr der Marke „Winchester“ bei dem Mann sicher. Der Verhaftete aus dem Landkreis Dillingen a.d. Donau wurde zwischenzeitlich dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den Haftbefehl eröffnete und in Vollzug setzte.

Weitergehende Auskünfte können zum derzeitigen Ermittlungsstand seitens der Polizei nicht gegeben werden.