Nach Flucht aus dem BKH Günzburg – Entwichener Mann nach Verhaftung nach Deutschland überführt

Alexander Günter, der am 23.09.2019 aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg aus der Forensik entwich und am 10.01.2020 in Spanien verhaftet wurde, ist am 21.01.2020 nach Deutschland überführt worden.

2020 01 22 G Nzburg Entweichung Bkh Berf Hrung G Nter
Foto: Polizei

Alexander Günter, der am 23.09.2019 aus dem Bezirkskrankenhaus in Günzburg aus der Forensik entwich und am 10.01.2020 in Spanien verhaftet wurde, ist am 21.01.2020 nach Deutschland überführt worden.

Der Entwichene wurde mittels eines Charterfluges durch Zielfahnder des Bayerischen Landeskriminalamtes von Spanien nach Friedrichshafen überführt. Zuvor hatte ein Richter in Spanien den Auslieferungsantrag der deutschen Justiz bestätigt.

In Friedrichshafen wurde Alexander Günter noch am Abend durch Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm in Empfang genommen. Er wurde am heutigen Tage der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt und anschließend aufgrund des zugrunde liegenden Haftbefehls in Untersuchungshaft genommen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der zweite entwichene Beschuldigte Ruslan-Oleksandr Tsopa ist nach wie vor flüchtig und dürfte sich vermutlich im Ausland aufhalten.

Für Hinweise, die zu seiner Ergreifung führen, hat die Staatsanwaltschaft Memmingen eine Belohnung von bis zu 3.000 Euro ausgelobt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.