Der Saisonauftakt geriet für den FC Augsburg zum Horrorspiel. Bei Borussia Dortmund war man Chancenlos und verlor vollkommen verdient mit 1:5. Besonders die Defensive bereitet weiterhin Sorgen. Nun scheint Manager Reuter mit dem Ex-Juve-Star Stephan Lichtsteiner nachbessern zu wollen.

Светлана Бекетова

Erschreckend war die Leistung des FC Augsburg zum Saisonauftakt bei Borussia Dortmund. Besonders die Defensive zeigte beim 1:5 große Schwächen, besonders schwach die rechte Seite. Dort musste Offensivmann Georg Teigl ran, die nötige Unterstützung von Vordermann Hahn erhielt er nur selten. Doch Framberger wird nach seinem Kreuzbandriss weiterhinnicht zu Verfügung stehen, ein Ersatzmann für diese Position fehlt nach dem Abgang von Schmid (nach Freiburg). Auch gegen Union Berlin am Samstag bleibt es deshalb stand jetzt bei dieser Formation. Nun scheint Manager Stefan Reuter aber doch noch nachbessern wollen. Und das tut Not.

Kapitän der „Nati“ gilt als Mr. Zuverlässig

Nach übereinstimmenden Medienberichten steht eine Einigung mit Stephan Lichtensteiner unmittelbar bevor. Diese Verpflichtung käme einer Sensation gleich. Der inzwischen 35-Jährige galt viele Jahre als Mr. Zuverlässig in der Hintermannschaft von Italiens Serienmeister Juventus Turin. Sieben Meisterschaften und fünf Pokalsiege konnte der langjährige Kapitän der Schweizer Nationalmannschaft mit den Bianconeri erringen. 259 Spiele absolvierte der 159 -fache Nationalspieler für die „alte Dame“, die er zur letzten Saison verließ und zu Arsenal London (23 Einsätze) wechselte. Nun ist er ohne Verein und könnte kurzfristig an den Lech wechseln.