Nach Skelettfund einer 16-Jährigen in Aschaffenburg | Fahndung nach Vater, Hashem Nassan

Nach dem Auffinden des skelettierten Leichnams von Mezgin Nassan fahndet die Polizei nach ihrem 44-jährigen Vater Hashem Nassan wegen des Verdachts, seine Tochter getötet zu haben. Darüber hinaus soll er den ehemaligen Freund seiner Tochter am 02.06.2017 versucht haben zu töten.

Der Gesuchte Hashem Nassan

Die 16-jährige Mezgin Nassan wurde am Sonntag, den 09.12.2018, in der Gemarkung Aschaffenburg, Bereich „Findberg“, tot aufgefunden. Sowohl die Umstände ihres Verschwindens (Mezgin galt seit dem 04.05.2017 als vermisst), wie auch die Auffindesituation ihrer Leiche lassen den Schluss zu, dass sie Opfer eines Tötungsdeliktes wurde.

Unter dringendem Tatverdacht steht der flüchtige Vater der Getöteten, Hashem Nassan, der bereits aufgrund eines versuchten Tötungsdeliktes z. N. des Freundes der Getöteten mit einem internationalen Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag gesucht wird. Die Staatsanwaltschaft hat nunmehr zusätzlich einen internationalen Haftbefehl wegen Mord zum Nachteil seiner Tochter beantragt.

Beschreibung des Gesuchten:

Besondere Merkmale: Tätowierung am Oberarm rechts – Buchstaben: „HH“; Oberarm rechts – Name: „BOVE ABDO“; Oberarm links – Name: „HASHEM HEVEN

Die EKO „Rucksack“ der Kripo Aschaffenburg bittet insbesondere die Anwohner im Bereich des Leichenauffindeortes am Findberg Beobachtungen in diesem Zusammenhang zu melden. Darüber hinaus sollen über Zeugenhinweise weitere Erkenntnisse über den derzeitigen Aufenthaltsort des flüchtigen Tatverdächtigen erlangt werden.