Nach tödlichem Gewaltverbrechen am Kö | Stadt Augsburg richtet Spendenkonto für die Familie des Opfers ein – Kirchen bieten „Raum der Stille“

Die Betroffenheit in der Stadt über das Tötungsdelikt am Augsburger Königsplatz ist groß. Um allen Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit zu geben, ihre Trauer und ihr Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen, öffnen das katholische und evangelische Dekanat am Mittwoch einen gemeinsamen Raum der Stille in der Augsburger St. Moritz Kirche. Die Stadt Augsburg hat unterdessen ein Spendenkonto für die Unterstützung der Familie des Opfers eingerichtet.20191209 Totschlag Königsplatz Stilles Gedenken 4

Die Betroffenheit in der Stadt über das Tötungsdelikt am Augsburger Königsplatz ist groß. Um allen Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit zu geben, ihre Trauer und ihr Mitgefühl zum
Ausdruck zu bringen, öffnen das katholische und evangelische Dekanat am Mittwoch, 11. Dezember, von 19 bis 21 Uhr einen gemeinsamen Raum der Stille in der Augsburger St. Moritz Kirche.

Stadtdekan Helmut Haug, Stadtdekan Michael Thoma, sowie Feuerwehr- und Notfallseelsorger laden Menschen jeder Religion und Konfession zu einem gemeinsamen Gedenken ein, um Anteilnahme, Trauer und Betroffenheit zum Ausdruck zu bringen und ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl wendet sich nachdrücklich an die Stadtgesellschaft, solidarisch Haltung zu zeigen und sich als Friedensstadt zu den Werten einer Zivilgesellschaft zu bekennen.

Stadt Augsburg richtet Spendenkonto ein

Für eine finanzielle Unterstützung der hinterbliebenen Familie ist ein Spendenkonto eingerichtet worden. Kontoinhaber: Stadt Augsburg; IBAN DE33 7205 0000 0001 0604 82. Verwendungszweck: Feuerwehrmann.