Der ECDC Memmingen hat einen weiteren Sieg gelandet. Die Indians bezwangen den Bayernligisten aus Passau klar mit 7:1 und bleiben damit vor eigener Kulisse weiterhin ohne Punktverlust. Am nächsten Wochenende kommt es nun bereits zu einer Vorentscheidung um Platz 1 in der Gruppe, wenn die Gegner Erding und Landsberg heißen.

DSC_3387 Nächster Erfolg - Memmingen Indians schicken Passau mit 7:1 nach Hause mehr Eishockey Sport Unterallgäu ECDC Memmingen Indians EHF Passau Blackhawks | Presse Augsburg
Foto: Alwin Zwibel

Die Indians konnten am Sonntag erneut mit einem großen Kader in die Partie starten, die fehlenden Förderlizenzspieler Markus Lillich und Fabian Koziol wurden durch Jan Benda und Rückkehrer Antti Miettinen ersetzt. Das Spiel war zu Beginn recht einseitig, die Indians dominierten die Partie und gingen nach rund 70 Sekunden durch Patrik Beck bereits in Führung. In der Folge weitere Memminger Überlegenheit, doch Treffer wollten keine mehr fallen. Zu verspielt und nicht konsequent genug im Abschluss präsentierten sich die Hausherren, die so das Spiel unnötig spannend hielten.

Im zweiten Abschnitt dann erneut ein schneller Treffer für die Rot-Weißen, für die Daniel Huhn in Unterzahl vollstrecken konnte. Nach dem Treffer plätscherte die Partie etwas dahin und auch die Gäste kamen nun zu Gelegenheiten, die Joey Vollmer aber allesamt parieren konnte.

Das Schlussdrittel hatte es dann aber in sich und die Memminger schenkten ihren Fans eine ganze Reihe an Toren. Dominik Piskor eröffnete den letzten Abschnitt mit dem 3:0 in der 42. Minute, Gregor Kubail legte zwei Minuten später ein weiteres Tor nach. Der Ehrentreffer für die Gäste wurde postwendend von Eddy Rinke-Leitans beantwortet und die Partie ging mit einem Spielstand von 5:1 in die letzten zehn Minuten. Hier erhöhte Timo Schirrmacher auf 6:1, ehe Patrik Beck nach toller Kombination den Endstand erzielte.