Nehammer fürchtet vernetzte deutsche und österreichische Impfgegner

Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) warnt vor einer Zusammenarbeit von radikalen Impfgegnern aus Österreich und Deutschland. „Wir sehen, dass die rechtsextreme Szene zwischen Deutschland und Österreich gut vernetzt ist. In der Corona-Pandemie arbeiten diese Staatsverweigerer aus Deutschland und Österreich eng zusammen“, sagte er der „Welt am Sonntag“.

Nehammer Fuerchtet Vernetzte Deutsche Und Oesterreichische ImpfgegnerDemo von Corona-Skeptikern, über dts Nachrichtenagentur

Der Regierungschef fügte hinzu: „Diese extremen Antidemokraten formieren sich und versuchen grenzüberschreitend, die Stimmung unter den Impfgegnern auszunutzen und sie weiter anzuheizen.“ Das sei „gefährlich“. Nehammer, der bis Anfang dieses Monats noch Innenminister seines Landes war, sagte weiter: „Wir müssen wachsam sein und gemeinsam entschieden dagegen vorgehen“.

Er hob hervor, dass die Innenminister und Sicherheitsbehörden in dieser Frage eng zusammenarbeiteten: „Wir beobachten in ganz Europa, dass die Pandemie keine Staatsgrenzen kennt und auch die Radikalisierung der Impfgegner keine Staatsgrenzen kennt.“