Neu-Ulm | 91-Jährige wird durch Ellbogenschlag verletzt – Möglicher Angreifer ist polizeibekannt

In der Bahnhofstraße kam es am 09.November gegen 11:50 Uhr, zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer 91-jährigen Frau. Nun konnt ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

police-974410_1280 Neu-Ulm | 91-Jährige wird durch Ellbogenschlag verletzt - Möglicher Angreifer ist polizeibekannt Neu-Ulm News Polizei & Co | Presse Augsburg
Symbol-Bild von Ingo Kramarek auf Pixabay

In der Bahnhofstraße kam es am 09.November gegen 11:50 Uhr, zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer 91-jährigen Frau.

Die Geschädigte lief unter Zuhilfenahme ihres Rollators in der Bahnhofstraße entlang der Glacis-Galerie. Aus Richtung Ludwigstraße kam ihr ein unbekannter Täter entgegen und versetzte der 91-jährigen Frau im Vorbeigehen einen Ellbogenstoß gegen den Kopf. Durch den Schlag stürzte die Frau zu Boden und schlug mit dem Kopf auf dem Gehweg auf. Der Täter flüchtete anschließend die Bahnhofstraße in westliche Richtung. Zeugen konnten den Vorfall beobachten und gaben an, dass der Täter einen sehr emotionalen, aggressiven Eindruck machte und der Angriff augenscheinlich vollkommen willkürlich und ohne erkennbares Motiv erfolgte.

Die 91-jährige Geschädigte wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Gehirnerschütterung stationär in eine Klinik eingeliefert. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief negativ. Die Neu-Ulmer Polizei konnte den Tatverdächtigen jetzt ermitteln.

Tatverdächtiger konnte ermittelt werden

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte nun ein 38-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der bereits polizeibekannte Mann wurde vom Kollegen einer benachbarten Polizeidienststelle erkannt. Auch eine biometrische Lichtbildrecherche beim bayerischen LKA erbrachte den 38-Jährigen als möglichen Tatverdächtigen.

Gegen den 38-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen eines Vergehens der Körperverletzung eingeleitet.