Neu-Ulm | Großer Polizeieinsatz wegen Randale in Asylbewerberunterkunft

Durch den Sicherheitsdienst einer Neu-Ulmer Asylbewerberunterkunft wurde am gestrigen Donnerstag kurz nach der Mittagszeit eine Randale in der Unterkunft mitgeteilt.

Polizei.png
Foto: Dominik Mesch

Auf Grund der Mitteilung, wonach sich mehrere Bewohner wohl aggressiv gegenüber dem Sicherheitsdienst verhielten, wurden mehrere Einsatzkräfte der Polizei Neu-Ulm mit Unterstützung durch Kräfte der umliegenden Dienststellen sowie der Polizei Ulm zur Asylbewerberunterkunft entsandt. Als die Streifen vor Ort eintrafen, hatte der Sicherheitsdienst die Situation bereits unter Kontrolle.

Wie die Beamten ermitteln konnten, wurde zuvor ein Bewohner, welcher gegen die Hausordnung verstieß, zur Einhaltung der Regelungen ermahnt. Dieser 20-jährige Bewohner zeigte sich dabei uneinsichtig und ging letztlich verbal beleidigend sowie auch körperlich gegen den Sicherheitsdienst vor. Dabei solidarisierten sich weitere Bewohner mit dem Mann und wandten sich ebenfalls gegen den Sicherheitsdienst.

Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat hierzu die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung aufgenommen. Der Bewohner konnte nach Belehrung beruhigt werden und verblieb in der Unterkunft.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.