Neu-Ulm | Jugendhaus B21 bleibt nach Brand vorerst geschlossen

Im Jugendhaus B21 im Neu-Ulmer Vorfeld kam es am Mittwoch zu einem kleinen Brand im Bereich der Toilettenanlagen. Die Feuerwehr war vor Ort und brachte die Lage schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Anwesende Kinder, Jugendliche und Betreuer konnten sich eigenständig rechtzeitig ins Freie begeben.

Foto: Stadt Neu-Ulm

Größere Schäden hat der Brand nicht verursacht, allerdings gelangten Rauch und Ruß über die Lüftungsanlage in das gesamte Gebäude. Die Stadt Neu-Ulm lässt das Gebäude nun komplett reinigen und beauftragt auch eine Raumluftprüfung. Sobald ausgeschlossen ist, dass sich Schadstoffe in der Luft und in den Räumlichkeiten befinden und sobald diese komplett gereinigt wurden, kann das Jugendhaus wieder geöffnet werden.