Vor mehr als 2.000 Jahren, einige Jahre vor Christi Geburt, ließen die Römer unter Kaiser Augustus ein Militärlager im neu eroberten Alpenvorland am Zusammenfluss zwischen Lech und Wertach im heutigen Augsburger Stadtteil Oberhausen errichten.

Neueste Ausgrabungsfunde der Stadtarchäologie Augsburg bestätigen nun: Es handelt sich um den ältesten römischen Stützpunkt im heutigen Bayern. Aus diesem entwickelte sich Jahre später die römische Stadt Augusta Vindelicum.

Objekte aus Metall, Glas, Keramik und Knochen

Die bei einer Ausgrabung an dieser „Wiege“ des heutigen Augsburgs entdeckten Objekte aus Metall, Glas, Keramik und Knochen stammen ursprünglich aus vielen verschiedenen Teilen des damaligen römischen Reichs. Sie zeugen damit von der enormen logistischen Leistungsfähigkeit der römischen Armee.