Neue Kindertagesstätte entsteht in Günzburg

Nachdem die Stadt Günzburg für junge Familien immer attraktiver wird, steigt der Bedarf an Betreuungsangeboten für die jüngsten Bewohner der Stadt. Dem wirkt die Stadt Günzburg mit dem Bau einer neuen Kindertagesstätte im Westen der Großen Kreisstadt entgegen: 15 Krippenplätze in einer Gruppe und 50 Kindergartenplätze in zwei Gruppen entstehen derzeit im Kötzer Weg.

1B397634 3A9E 4599 B75B 257128242866
Foto: Julia Ehrlich/ Stadt Günzburg

Vorgesehen ist ein teiloffenes pädagogisches Konzept. Bei diesem hat jedes Kind seinen festen Platz in seiner vertrauten Stammgruppe – zugleich aber auch die Möglichkeit die Angebote gruppenübergreifend wahrzunehmen. Gefördert werden dadurch Entscheidungsfähigkeit, Selbständigkeit und Selbsttätigkeit. Ein Aufzug garantiert die barrierefreie Zugänglichkeit.
„Unsere neue Kindertagesstätte trägt dem Generationenwandel in der Unter-, bzw. Weststadt Rechnung. Nicht die Menschen bringen ihre Kinder zur Einrichtung in Irgendwo, sondern die Kommune bringt die Einrichtung zu den Menschen und den Kindern, mitten in deren Wohngebiet. Das spart Zeit und Verkehr, schont damit die Umwelt und ist genau am Bedarf“, erklärt Oberbürgermeister Gerhard Jauernig den ausgewählten Platz.

Den Fahrplan für die neue Kindertagesstätte besprachen Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Stadtbaumeister Georg Dietze bei einem Ortstermin. Sobald es das Wetter zulässt, wird auf der noch vor Weihnachten betonierten Bodenplatte der Rohbau erstellt. Parallel finden dann bereits die Arbeiten an der Gebäudehülle sowie an der Haustechnik statt. Noch im Herbst sollen die Außenanlagen gestaltet werden. Öffnen, so der Oberbürgermeister, soll die Kindertagesstätte zum Kalenderjahr 2022.
Städtebaulich passt sich die neue Kindertagesstätte der Umgebung an und ist ein Bindeglied zwischen der eingeschossigen Bebauung im Norden und der zweigeschossigen im Süden. Das Bauvolumen gliedert sich entsprechend in zwei Baukörper: Einen eingeschossigen Riegel an der Nordseite, der die Allgemeinräume aufnimmt, und einen mehrgeschossigen Turm, in dem sich die Gruppenräume befinden.

Der Baukörper gliedert das Baugrundstück in drei eindeutige Außenbereiche. Östlich am Kötzer Weg gelegen befindet sich der Hauptzugang mit den Besucherparkplätzen. Im Süden liegt der Außenbereich der Krippenkinder und der westliche Bereich wird als Spiel- und Bewegungsfläche für alle Kindergartengruppen geschaffen.
Die Krippengruppe wurde im Sinne eines behüteten Raumes etwas im Gelände eingetieft und verfügt über einen eigenen, ebenerdig erreichbaren Außenbereich, in dem altersgerechte Spiel- und Bewegungsräume Platz finden.

Verantwortlich für die Gestaltung des Kindergartens zeichnet sich die Braunger Wörtz Architekten GmbH. Die Investitionskosten liegen nach Auskunft des Oberbürgermeisters bei etwa viereinhalb Millionen Euro. Die Stadt Günzburg hofft dabei auf Fördergelder in der Höhe von etwa zwei Millionen Euro. Als Bauherrin betreibt sie die Einrichtung auch selber.
Bildunterschrift: Die Bodenplatte zum Bau der neuen Kindertagesstätte im Kötzer Weg ist bereits betoniert. Stadtbaumeister Georg Dietze und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig besprachen bei einem Ortstermin den weiteren Fahrplan für den Neubau.