Neue Physikräume am Gymnasium Lindenberg eingeweiht

Am Gymnasium Lindenberg wurden ein Physikklassenzimmer sowie ein Physikvorbereitungsraum erneuert. Die Fachräume waren stark abgenutzt und mit veralteter Einrichtung nicht mehr zeitgemäß. Nun wurden sie saniert. Neben einer Akustikdecke, wurde neuer Bodenbelag verlegt, die Wände neu gestrichen, die komplette Einrichtung ausgetauscht sowie neue zentrale Stromquellen installiert.

2021 10 Neue Physikraeume
V.l.n.r.: Schulleiterin Karin Ulrich, Landrat Elmar Stegmann und der stellvertretende Schulleiter Michael Gärtner mit Schülerinnen und Schülern im neuen Physikfachraum. Foto (Landratsamt Lindau)

Der ehemalige Physikvorbereitungsraum kann nach dem Umbau zum Multifunktionsraum, nicht nur für den Physikunterricht, sondern auch für andere Unterrichtsfächer genutzt werden. Dies wurde durch das Einsetzen einer weiteren Tür sowie durch aus und einklappbare Module, die für den Physikunterricht benötigt werden, ermöglicht. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 120.000 Euro. Die beiden weiteren Physikräume wurden bereits im Jahr 2013 für rund 97.000 Euro saniert. Allein in den letzten 9 Jahren hat der Landkreis rund 2,7 Millionen Euro in das Gymnasium Lindenberg investiert. So wurden beispielweise in diversen Klassenzimmern Akustikdecken eingebaut, eine Photovoltaikanlage installiert, das Flachdach saniert, Toilettenräume umgebaut, der Pausenhof sowie die Heizung erneut.

„Bildung ist ein großes Thema in unserem Landkreis und dass die baulichen Gegebenheiten und die Ausstattung unserer Schulen passen, ist mir eine Herzensangelegenheit“, betonte Landrat Elmar Stegmann, der sich vor Ort ein Bild von den Umbaumaßnahmen gemacht hat. Schulleiterin Karin Ulrich freute sich sehr über die finanzielle Unterstützung des Landkreises und bedankte sich bei allen Beteiligten für die hervorragende und intensive Zusammenarbeit: „Dies ist nicht nur eine Investition in unsere Schule, sondern vor allem in die Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler.“