Neuer FC Augsburg-Trainer nach dem Motto „Man sieht sich immer zweimal im Leben“?

Gute Freunde kann niemand trennen?

Die erste Spur führt schon seit langem zu Heiko Herrlich. Der 48-Jährige gilt als guter Bekannter von Manager Stefan Reuter. Beide kennen sich aus gemeinsamen erfolgreichen Tagen bei Borussia Dortmund.

Der Ex-Nationalspieler verfügt in der Branche über einen guten Ruf. Bei Unterhaching, FC Bayern II und Jahn Regensburg lieferte er bereits gute Arbeit ab. Sein bisher einziges Bundesligaengagement in Leverkusen verlief hingegen eher durchwachsen. Im ersten Jahr konnte er sich mit seinem Team für die Europa League qualifizieren, in der Folgesaison wurde er zum Ende der Hinserie freigestellt. Die Leistungen des Teams waren teilweise nur noch schwer anzusehen. Zu wenig für die Ansprüche der Werkself. Für Herrlich würde sprechen, dass er die Spieler in gewissen Teilen schon kennt. In der Vergangenheit war der gebürtige Mannheimer bereits als Beobachter Gast des FCA-Trainingslagers. Schon damals rankten erste Gerüchte über eine mögliche Zusammenarbeit. Ob sich Reuter aber nach Jens Lehmann noch einen (Fehl-)Griff in die „Spetzlkiste“ leisten kann?