Im Landkreis Donau-Ries konnte in der zurückliegenden Woche ein neuer Impfrekord verzeichnet werden. Durch die beiden Impfzentren und die niedergelassenen Ärzte konnten innerhalb einer Woche insgesamt erstmals mehr als 11.000 Spritzen verabreicht werden!Covid Gdb20520A4 1280

Hiervon führten in der KW 50 die beiden Impfzentren 3.571 und die niedergelassenen Ärzte rund 7.500 Impfungen durch. Insgesamt wurden im Landkreis bislang 89.074 Erstimpfungen und 88.292 Zweitimpfungen durchgeführt. Dies entspricht Impfquoten von 66,58 %, bzw. 66,00 %. Eine Auffrischungs-, bzw. Drittimpfung haben bislang 34.859 Personen erhalten, was einer Quote von 26,06 % der Landkreisbevölkerung entspricht. Zusätzlich wurden auch in Betrieben Impfungen vorgenommen, weshalb die Impfquote tatsächlich höher liegt.
Die aktuellen Zahlen sind immer auch unter www.donau-ries.de/impfung zu finden.

Laut Landrat Stefan Rößle und dem Kreisgeschäftsführer des BRK Arthur Lettenbauer konnte die erfreuliche Entwicklung der Impfquoten nicht zuletzt durch das frühzeitige Hochfahren der Impfzentren in Donauwörth und Nördlingen und den zuletzt stark erweiterten zeitlichen und personellen Kapazitäten erreicht werden. 

In 2021 gibt es noch eine Reihe freier Termine

Auch wenn nicht allen Impfwilligen noch in diesem Jahr ein Impfangebot gemacht werden kann, weisen der Landkreis und das BRK nachdrücklich darauf hin, dass für das restliche Jahr 2021 noch eine ganze Reihe von freien Terminen zur Verfügung stehen. Impftermine sind in den Impfzentren Donauwörth und Nördlingen nach vorheriger Terminvereinbarung (Online über Anmeldung in BayIMCO, per Mail an termine@impfen-donau-ries.de oder, wenn kein Internetzugang vorhanden ist, telefonisch unter 0906-74-6680) möglich. Sofern eine Registrierung in BayIMCO noch existiert, kann diese genutzt werden. Sollte kein Account mehr bestehen, muss man sich neu anmelden (https://impfzentren.bayern/citizen/). Wenn immer möglich sollte die Online-Buchungsmöglichkeit über BayIMCO genutzt und dort regelmäßig die Terminverfügbarkeit geprüft werden, falls es  nicht gleich beim ersten Mal klappt. Es werden je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe regelmäßig neue Termine eingestellt.