Neues aus dem Cannabis-Institut: Wie geht es den Hanfläden in Augsburg?

Seit 2018 gibt es in Augsburg für alle Einwohner Deutschlands absolut legal Cannabisblüten zu kaufen, das Cannabis-Institut hatte vor einigen Jahren den ersten Hanfladen Deutschlands in Augsburg eröffnet. Die legal erhältlichen Cannabisblüten sind stark CBD-haltig, dafür ist der psychoaktive Wirkstoff THC weitgehend aus den Blüten herausgezüchtet.

Photo 1549494093 A565E02Bcfaa
Photo by Kimzy Nanney on Unsplash

Mit seinem Konzept hat es der bundesweite Vorreiter im Verkauf von Cannabis in Deutschland so gut in Augsburg geschafft, Fuß zu fassen, dass er nun bereits Konkurrenz am heiß umkämpften Cannabismarkt in Augsburg erhalten hat. Mit dem „Hanfstadel“ eröffnet 2019 in Augsburg ein weiteres Ladengeschäft, welches sich auf den Handel mit Cannabidiol spezialisiert hat.

Neben Cannabisblüten und gesundheitsfördernden Nahrungsergänzungsmitteln halten beide Bio Läden in Augsburg jedoch auch das typische Sortiment eines gut sortierten Reformhauses für ihre Kunden bereit: So finden sich in den Regalen ebenfalls veganes Mehl und klimaneutral erzeugte Lebensmittel, auch für Haustiere gibt es einen eigenen kleinen Bereich. Als Haustierbedarf wird CBD als Öl oder auch als schmackhaftes Leckerchen für den Hund angeboten. Besonders gut läuft das Geschäft in Augsburg jedoch mit den CBD-haltigen E-Liquids, welche in der E-Zigarette einfach verdampft werden können. Bei der Inhalation setzt das Cannabinoid am schnellsten seine gewünschten Wirkweisen ein, die wohltuenden Inhaltsstoffe sind besonders rasch im Blutkreislauf verfügbar, wenn sie über die Lungenbläschen absorbiert werden.

Welche Arten des CBD-Konsums gibt es?

Im Fachhandel sind mittlerweile ganz unterschiedliche Präparate mit CBD erhältlich. Aufgrund des raschen Wirkungseintritts wird das Dampfen mit der E-Shisha von vielen Anwendern bevorzugt, aber auch CBD Tabletten werden in vielen Fällen gerne genommen. Hier liegt der große Vorteil darin, dass CBD in Tablettenform auch unterwegs und auf Reisen ganz leicht konsumiert werden kann. Für die äußerliche Anwendung auf der Haut können CBD Kristalle in angewärmtem Öl verflüssigt werden. Nicht nur bei chronischen Krankheiten wirkt Cannabidiol kleine Wunder auf der gereizten Haut, und auch diätbegleitend greifen gesundheitsbewusste Menschen immer häufiger auf diese natürliche Heilpflanze aus der Antike zurück. 

Weit verbreitet unter den CBD-Anwendern ist die einfache Möglichkeit, Cannabidiol einfach oral als Öl zu verabreichen. Salate können mit dem würzigen Nahrungsergänzungsmittel ebenso aufgewertet werden wie Hauptgerichte, raffinierte Soßen oder auch Getränke. Mittlerweile gibt es ganze Kochbücher mit abwechslungsreichen Rezepten, welche CBD Öl in unterschiedlichen Dosen enthalten. So gebrauchen auch ansonsten gesunde Menschen das beliebte Cannabinoid als ausgleichende Beigabe zu Speisen aller Art, welche sich stärkend auf den gesamten Organismus auswirken kann.

CBD in der Medizin: Chefredakteur De Luca untersucht die Auswirkungen von Cannabidiol

Cornelius De Luca, Сhefredakteur bei CBD360.de, publiziert seit Jahren seine Ergebnisse der intensiven CBD-Forschung online und in Fachbüchern. Dabei geht es jedoch nicht nur um die Auswertung von Erfahrungsberichten, auch intensive Recherchen über die rechtlichen Grundlagen im Umgang mit Cannabisprodukten gehören seit vielen Jahren zu De Luca’s favorisiertem Fachgebiet. Es ist immer mehr Menschen in Deutschland wichtig, weitgehend unabhängig von der Pharmaindustrie zu leben. Hier lässt sich weiterlesen, wie andere Experten von CBD360 die Auswirkungen von Cannabidiol beurteilen und welche Neuerungen zur Legalisierung von Cannabis die Bundesregierung derzeit in Deutschland vorantreibt.

Wo gibt es Cannabis legal in Deutschland zu kaufen?

Neben den erwähnten Cannabisblüten bieten große Drogerieketten und natürlich Bio Läden mit ausgewähltem Sortiment schon seit vielen Jahren cannabishaltige Öle, Pflegeprodukte und Nahrungsmittel an. High geworden ist dadurch jedoch noch niemand! Schon für Babys stehen in der Drogerie aufgeflockte Nahrungsergänzungsmittel mit Auszügen aus Hanfsamen zur Verfügung. Vor einiger Zeit kam es bei der Firma „Dennree“ dennoch zu einem Rückruf von Hanftee, da der THC-Gehalt deutlich über den tolerierten Prozentzahlen lag. Auch in Hanfprotein-Pulver sind in Deutschland bereits zu hohe Mengen THC festgestellt worden, sodass diese Produkte wieder vom Markt genommen werden mussten.

Verbraucher sind aber grundsätzlich auf der sicheren Seite, wenn Sie im Hanfladen Cannabisprodukte einkaufen. Die Händler besitzen eine Lizenz für den Verkauf von derlei Produkten und werden ständig von den Behörden kontrolliert, da sie einige strenge Auflagen erfüllen müssen. Der Handel mit THC-haltigen Cannabisblüten steht in Deutschland nämlich immer noch unter Strafe. Im Fall des Verkaufs illegaler Drogen würden Supermarktketten, Drogeriemärkte oder Bio-Läden nicht nur ihre Verkaufslizenz verlieren, auch weitreichende strafrechtliche Konsequenzen wären die Folge eines illegalen Cannabisverkaufs.