Neues Graffiti an der Fassade der Neu-Ulmer Stadtbücherei

Die Fassade der Neu-Ulmer Stadtbücherei in der Steubenstraße ziert seit Mittwoch ein riesengroßes Graffiti.

B2A5D36A 81Dc 4C74 A43A 1B913D3E5Eb1
Foto Stadt Neu-Ulm

Konzeptioniert und erschaffen wurde es vom Graffiti-Künstler Philip Walch (Stone Graffiti). Zu sehen ist die fantasievolle Welt der Bücher. Ein fliegendes Buch verliert seinen Inhalt und offenbart die ganze Kraft der Bücherwelt: Verewigt sind Traumwelten, Goethe als Detektiv, eine Fee hinter einem Büchertunnel und ein Astronaut, der einen Schnatz fängt. „Wie Bücher die Fantasie ihrer Leser anregen, so soll auch dieses Bild dazu animieren, stehen zu bleiben, die Details zu betrachten und die Gedanken schweifen zu lassen“, sagt Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger. Sie freut sich, dass die Stadtbücherei in ihrem Übergangsquartier in der Steubenstraße 19 durch das Graffiti einen einzigartigen Hingucker erhalten hat.

„Keine Leuchtreklame und kein Hinweisschild könnten besser und eindrucksvoller auf unsere Bücherei hinweisen, als dieses großartige Kunstwerk. In Büchern stecken so viel Kraft und so viel Kreativität. Genau das bringt das Graffiti zum Ausdruck“, so Albsteiger.

8616D484 64Fa 4A18 A41A Dac457674B90
Foto Stadt Neu-Ulm

Künstler Philipp Walch hat sechs Tage und rund 50 Arbeitsstunden an dem rund 90 Quadratmeter großen Graffiti gearbeitet. Zum Einsatz kam neben Sprayfarbe auch Fassadenfarbe. Der Hintergrund des Bildes wurde bewusst grau und trist gehalten, damit die farbvolle Fantasiewelt mehr in den Vordergrund rücken kann. Aus Lizenzgründen konnten keine bekannten Figuren aus Literatur und TV gesprayt werden. Dafür sind aber Objekte aus bekannten Werken zu sehen. So beispielsweise der Schnatz und der sprechende Hut aus Harry Potter oder die Pilze aus Alice im Wunderland.