Das „Neue Schwaben Center Augsburg“ wird nach den Plänen des Hamburger Architekturbüros Fehlig Moshfeghi entstehen. Die renommierten Planer haben die vom Augsburger Eigentümer Solidas Invest 1.0 GmbH ausgelobte Mehrfachbeaufragung gewonnen.

14585C2A B958 4Ca8 9748 Ee02Fc9F61Ef
Foto: Solidas/Frauke Wichmann

Das Preisgericht unter Vorsitz von Professor Christa Reicher aus Aachen hatte sich nach intensiver Diskussion für den Entwurf der Architekten ausgesprochen.

Daniel Utz, Prokurist der Solidas Immobilien und Grundbesitz GmbH, bedankte sich bei der Jury: „Wir haben ein tolles Ergebnis erzielt. Nun starten wir in die nächste Phase der Revitalisierung des in die Jahre gekommenen Immobilienkomplexes, der die Stadt Augsburg seit mehr als 50 Jahren städtebaulich prägt. Unser Ziel ist es, Wohnraum, Gewerbe, Gastronomie und Einzelhandel in einem urbanen Quartier attraktiv zu vernetzen und die Bereiche Herrenbach und Spickel zu verbinden.“ 

Der Clou: Ein Sportplatz auf dem Dach hat starke integrative Aspekte

Der Siegerentwurf hat nach den Worten der Preisgerichts-Vorsitzenden zwei wesentliche Stärken. „Fehlig Moshfeghi vitalisiert den gesamten Komplex im Sinne einer Aufwertung. Das Schwabencenter wird wieder eine markante Adresse, ein lebendiger Ort werden. Zudem besticht er durch hohe Aufenthaltsqualität für die Nachbarschaft. Das hat soziale und nachhaltige Aspekte, weil Begegnungen in einem hochwertigen, urbanen Umfeld ermöglicht werden. Der Sportplatz auf dem Dach des neuen Gebäudes hat starke integrative Aspekte“, lobte Professor Reicher.

Der geplante Auftakt des „Neuen Schwaben Center Augsburg“ ist im Osten an der Friedberger Straße durch ein markantes, 30 Meter hohes Gebäude geprägt. Es steht räumlich versetzt vor den drei bestehenden 60-Meter-Türmen. Professor Reicher: „Es gibt in dem Entwurf eine gute Symbiose zwischen dem Neuen und dem Bestehenden. Das neue Gebäude gibt einen hohen Impuls für das gesamte Center. Die Wohnbebauung entsteht im hinteren Bereich. Hier sind aber noch Nacharbeiten der Planer erforderlich.“

569Ef81C 2920 4Ee5 9D04 8E9C27B2E24E
Foto: Solidas/Frauke Wichmann

Neben Reicher waren Professor Ludwig Wappner (München), Titus Bernhard (Augsburg), Michael Olesch (München), Daniel Utz (Augsburg), Professor Katinka Temme von der Hochschule Augsburg und der Augsburger Baureferent Gerd Merkle Mitglieder des Preisgerichtes. 

Baureferent Merkle zeigte sich sehr zufrieden: „Die Konkurrenz war groß. Das Preisgericht hat aber eine gute Entscheidung getroffen. Wir haben uns auf einen sehr guten städtebaulichen Entwurf verständigt. Es ist das beste Ergebnis für Augsburg.“

Die Solidas Invest 1.0 GmbH ist seit 2019 Eigentümerin des Schwabencenters. Im Juni 2021 wurde beschlossen, einen Architektenwettbewerb mittels einer Mehrfachbeauftragung durchzuführen. Der Auslobungstext wurde unter Federführung des Stadtplaners und Mitarbeiters der Solidas, Herrn Stefan Quarg, gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt erarbeitet. Sieben Architekturbüros haben sich im Bearbeitungszeitraum März/April 2022 mit viel Gestaltungskompetenz an der Neugestaltung des Bauabschnitts II im östlichen Bereich beteiligt. Beim Umbau von Bauabschnitt I (Bestands-Ladenpassage zwischen den Türmen) werden ein Gesundheitszentrum und ein Vollversorger entstehen.