Neuwahlen: Freie Wähler Augsburg-Land mit eingespieltem Team

„Schön, dass nach fast endlosen zwei Jahren wir uns endlich alle mal wieder sehen“, begrüßte Tobias Kunz die Mitgliederversammlung der Freien Wähler im Königsbrunner Gasthof Krone. Auf Grund der Corona-Pandemie waren alle Veranstaltungen in der vergangenen Zeit abgesagt worden, selbst Vorstandssitzungen liefen digital ab. „Umso schöner ist es heute, die neue Kreisvorstandschaft in einem würdigen Rahmen zu wählen“, so Kunz. Er selbst stehe für das Vorsitzendenamt nicht mehr zur Verfügung.

Freie Waehler Neuwahl 2021 Bild Simon Haeusler
Teile der neugewählten Kreisvorstandschaft. V.l.: Horst Rößle (Revisor), Robert Hecht (Stellv. Vorsitzender), Werner Berggold (Revisor), Marina Jakob (Stellv. Schatzmeisterin), Franziska Hochmair (Schatzmeisterin), Brigitte Nöth (Stellv. Vorsitzende), Stefan Sommer (Stellv. Vorsitzender), Anton Rittel (1. Vorsitzender), Jürgen Haumann (Beisitzer), Andreas Walter (Beisitzer), Claudia Schuster (1. Vorsitzende), Tobias Kunz (Stellv. Vorsitzender), Jasmin Sommer (Beisitzerin). | Foto: Simon Häusler.

Bevor es in die einzelnen Wahlgänge ging, traten der Ortsvorsitzende von Königsbrunn, Jürgen Haumann, und die Bundestagskandidatin Marina Jakob für ein Grußwort vor die Versammlung. Die studierte Agraringenieurin Jakob betonte in ihrem Beitrag das neue Selbstbewusstsein der Freien Wähler: „In unseren Fachgebieten kennen wir uns perfekt aus und bringen auch die nötige Kenntnis in parlamentarischen Abläufen mit. Als Mitglied des Bundestags werde ich einen Weg der Mitte beschreiten, keinen der Spaltung, wie es die aktuelle Bundesregierung tut.“ Als Vorbild habe sie die aktuelle Bayernkoalition, in der die Freie Wähler die Landespolitik in der Regierung aktiv mitgestalten können. „Wir haben hier in Bayern den vernünftigen Part und haben den Kontakt zu den Menschen nicht verloren. Dass das ein ganz normaler Umstand sein sollte, muss jetzt auch Berlin wieder lernen“, gab Jakob das Ziel des Wahlkampfes aus.

Hieran schloss sich die Rede des wohl bekanntesten Gesichts der Freie Wähler in der Region an. Dr. Fabian Mehring, der Parlamentarische Geschäftsführer der Freie Wähler Regierungsfraktion im Münchner Landtag, schwor seinen Heimatkreisverband auf die nahende Bundestagswahl ein: „Die FDP ist der Verantwortung davongelaufen, die Union hat den falschen Kanzlerkandidaten ausgewählt und durch die Maskenaffäre viel Vertrauen verloren. Deshalb suchen die Menschen händeringend nach einer bürgerlich-liberalen Alternative. Wir Freien Wähler sind dabei das Bollwerk gegen rechte Spinner von der AfD und grüne Ideologen. Im Herbst wird uns deshalb Historisches gelingen und wir werden frischen Wind in den Bundestag bringen“, so Mehring unter dem Applaus der Kreisversammlung.

Melanie Schappin, Fraktionsvorsitzende im Kreistag betonte: „Auch im Kreis sind die Freien Wähler nicht nur die Stimme der bürgerlichen Vernunft, sondern auch Impuls- und Ideengeber, beispielsweise für den Öffentlichen Personennahverkehr mit unserer Forderung nach einem 365-Euro-Ticket für die gesamte Region. Auch unsere lange unter den Tisch gekehrten Anträge zur Sicherung der Präsenzunterrichts an unseren Schulen, wie die Forderung nach Konzepten und Ausstattung mit Raumlüftern in Schulen, finden endlich mehrheitlich Gehör und können nun hoffentlich noch rechtzeitig zum Start des neuen Schuljahres umgesetzt werden.“

Anschließend folgte die Neuwahl des Kreisvorstandes. Wie gut das eingespielte Team funktioniert, zeigen die Wahlergebnisse: Jeweils ohne Gegenstimme wurde jeder einzelne Wahlgang durchgeführt. Im Amt als erste Vorsitzende wurde Claudia Schuster (Gersthofen) bestätigt. Anton Rittel (Adelsried) wird ihr künftig als Co-Vorsitzender gleichberechtigt zur Seite stehen. Der frühere Kreisvorsitzende Tobias Kunz (Nordendorf) wird als Stellvertreter weiterhin mit an Bord sein. Ehrenvorsitzender Johann Häusler hob beide Personalien gesondert hervor: „Als langjähriger ehemaliger Kreisvorsitzender gilt mein besonderer Dank und meine Anerkennung dem ausscheidenden Kreischef Bürgermeister Tobias Kunz für seinen engagierten Einsatz und vor allem für sein professionelles Wahlkampfmanagement, das für den respektablen Erfolg der Freien Wähler im Landkreis Augsburg ausschlaggebend war. Mit Anton Rittel ist uns ein absoluter Glücksgriff gelungen, denn er verkörpert wie kaum ein anderer die DNA der Freie Wähler Familie als mittelständischer Familienunternehmer, Landwirt und Kommunalpolitiker.“

Auch Brigitte Nöth (Stadtbergen), Robert Hecht (Meitingen) und Stefan Sommer (Neusäß) wurden als stellvertretende Kreisvorsitzenden wiedergewählt. Um die Kasse werden sich künftig Franziska Hochmair (Meitingen) und Marina Jakob (Langweid) kümmern – geprüft von Werner Berggold (Königsbrunn) und Horst Rößle (Altenmünster) –, die Schriftführung übernehmen Siegfried Wonka und Martin Gürtner (beide Thierhaupten). Als Beisitzer des großen Vorstandes fungieren Jasmin Sommer (Neusäß), Jürgen Haumann (Königsbrunn), Peter Wendel (Aystetten), Andreas Walter (Dinkelscherben), Martin Gschwilm (Bobingen) und Simon Drüssler (Gersthofen).

Schuster erkennt die Vorteile der neuen alten Mannschaft: „Mit der Neuwahl des Vorstandes haben wir uns gut aufgestellt für die vor uns liegenden Aufgaben. Das einstimmige Wahlergebnis zeigt das große Vertrauen der Mitglieder in den Vorstand. In diesem Miteinander liegt die große Kraft, und diese werden wir nutzen, um mit großem Engagement in die vor uns liegende Bundestagswahl zu gehen.“ Auch Rittel möchte diesen Weg weitergehen: „Mit zunehmender Normalität werden wir auch unser Vereinsleben und die Arbeit mit unserer Basis wieder aufnehmen können. Das ist klar die wichtigste Grundlage für unser politisches Gestalten.“