Nicht argerechte Haltung | Uhu muss eingeschläfert werden

Anfang August 2021 wurde ein Mitglied der LBV-Kreisgruppe Landsberg über einen verletzten „Greifvogel“ informiert, der sich in Dießen am Ammersee im Ortsteil Dettenschwang aufhielt. Der Vogel entpuppte jedoch als ein weiblicher Uhu.

15A5A8A9 157A 44F2 Acf6 B2F61E3Df293
Foto: Pixabay

 

Schon nach dem Einfangen konnte eine Verletzung am linken Bein festgestellt werden. Über die Auffangstation Freising wurde die Aufnahme des Uhus an der Klinik für Vögel der LMU in Oberschleißheim zur sofortigen Versorgung veranlasst.
Dabei wurden derart weit fortgeschrittene Geschwüre an beiden Füßen diagnostiziert, aufgrund derer die Zehen und Krallen kaum mehr beweglich und die Fußknochen bereits angegriffen waren. Nachdem eine Gesundung ausgeschlossen werden konnte, musste der Uhu aus Tierschutzgründen leider eingeschläfert werden.

Illegale Haltung

Das Krankheitsbild des Uhus legt den Verdacht nahe, dass das Tier illegal gehalten und die arten- und tierschutzrechtlichen Vorgaben und Voraussetzungen zudem nicht beachtet wurden.

Hinweise aus der Bevölkerung bezüglich einer solchen nicht tierschutzgerechten Haltung werden bei der Naturschutzbehörde des Landratsamtes Landsberg am Lech unter den Telefonnummern 08191/129-1473 und -1575 entgegengenommen.“