Der ESC Kempten  gewinnt beim EHC Waldkraiburg 5 Sekunden vor Ende der Overtime mit 4:5.

Wie erwartet starteten die Hausherren mit viel Elan in die Partie, gleich nach wenigen Sekunden musste Danny Schubert einen Alleingang entschärfen. Kempten konnte sich nur schwer aus dem eigenen Drittel befreien. Umso Überraschender das 0:1 durch Maximillian Schäffler nach einem der wenigen Entlastungsangriffe. Doch Waldkraiburg weiter offensiv und so gelang in Minute 14 auch der Ausgleich. Das 1:1 zur Pause durchaus schmeichelhaft für die Gäste, ohne ihren starken Goalie wäre ein Rückstand durchaus drin gewesen. Kempten deutlich verbessert im zweiten Drittel. Galt es zunächst noch das 2:1 hinzunehmen kam der Angriff der Sharks immer besser ins Rollen. Ein Powerplay blieb zunächst noch ungenutzt aber nur kurz darauf traf Schäffler zum zweiten Mal. Anton Zimmer mit einem schön abgeschlossenen Alleingang kurz vor der Pause sorgte dann für die erneute Gästeführung.

Spannung pur dann im letzten Abschnitt. Ausgleich Löwen, Führung Sharks und erneuter Ausgleich kurz vor Ende. Die Zuschauer im Stadion erlebten eine Achterbahn der Gefühle. Kempten musste die letzte Minute in Unterzahl überstehen und auch den Beginn der Verlängerung. Als sich alle schon auf das  Penaltyschießen einstellten erlöste Schäffler seine Farben mit dem Siegtreffer 5 Sekunden vor Schluss. Ein schnelles Spiel auf gutem Niveau mit komplett offenem Ende bekamen die Zuschauer unter dem Strich zu sehen. 2 wichtige Punkte die den sechsten Platz der Sharks weiter festigen. Bereits am Sonntag gilt es gegen Dorfen nachzulegen.