Niederlechner trifft wieder – FC Augsburg feiert wichtigen Sieg gegen Union Berlin

Nach drei Niederlagen in Folge konnte der FC Augsburg wieder gewinnen. Gegen den 1.FC Union Berlin gab es einen 2:1-Heimsieg. Beide Treffer erzielte der bis dahin in dieser Saison torlose Florian Niederlechner.

Jaaaaa, endlich! Erst im 18.Saisonspiel konnte Niederlechner treffen, dafür gleich doppelt. | Foto: Krieger

Der Trend des FC Augsburg zeigte vor dem heutigen Spiel eindeutig nach unten. Nach fünf der letzten sechs Spiele gingen die Schwaben als Verlierer vom Platz. Unter der Woche zeigte man gegen den FC Bayern aber eine ordentliche Leistung, daran sollte heute gegen Union Berlin angeknüpft werden. Von der Anfangsphase hatten allerdings die Gäste mehr, der FCA konnte nur wenige Aktionen mit dem Ball verbuchen. Die erste wirklich gute Aktion und die hatte Augsburg.

Der Knoten ist geplatzt

Hahn konnte einen langen Ball von Gikiewicz per Kopf zu Niederlechner verlängern. Der Oberbayer, der heute wieder in die Startaufstellung gerutscht war, ließ dem Union-Keeper Luthe mit seinem satten Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. Es war der erlösende erste Saisontreffer für den Angreifer. Lange hatte diese Führung aber nicht Bestand, denn auch die Köpenicker nützten ihre erste Gelegenheit. Ingvartsen hatte keine großen Probleme sich an der Strafraumgrenze gegen Strobl durchzusetzen und mit einem überlegten Schuss zum 1:1 ausgleichen. Beide Mannschaften waren in der Folge nicht bereit gewesen zugunsten einer möglichen Führung ins Risiko zu gehen. Nach einer chancenarmen ersten Halbzeit blieb es deshalb auch bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

Niederlechner zum Zweiten

Während für die Eisernen mit einem Auswärtspunkt sicher einverstanden wären, wäre ein Zähler für die Gastgeber in der aktuellen Tabellensituation zu wenig. Das war auch den Spielern bewusst. Nur wenige Wimpernschläge waren im zweiten Durchgang gespielt, da war Niederlechner ein zweites Mal zur Stelle. Nach einer Richter-Flanke konnte Hahn Berlins Luthe aus kurzer Distanz nicht bezwingen, aber Augsburgs Sturmspitze stand bereit. Er konnte zur erneuten Führung abstauben.

Gikiewicz sichert den Sieg

Auch in der nächsten Szene stand der 30-Jährige im Fokus. Nach einer Berliner Ecke hatte er Prömel unglücklich am Knöchel getroffen, Schiedsrichter Brych musste nach Videostudium Strafstoß geben. Unions Torschütze Ingvartsen versuchte sich aus elf Metern, scheiterte aber an Augsburgs Schlussmann Gikiewicz. Der Pole hielt die Führung fest. Fünf Minuten bewährte er mit einer wahren Heldentat gegen Awoniyi erneut vor dem zweiten Gegentreffer. Es sollte für längere Zeit die letzte Torchance bleiben, beide Mannschaften kamen kaum über das Mittelfeld hinaus. Beide Trainer versuchten dies durch die Hereinnahme frischer (Offensiv-)Kräfte zu ändern. Ohne Erfolg. Den Augsburgern war es schlussendlich egal. Augsburg gewann auch das zweite Aufeinandertreffen mit Union in dieser Saison. Nach drei Niederlagen in Folge konnte der Abwärtstrend mit einem enorm wichtigen Heimsieg gestoppt werden.

„Unser Kampfgeist war herausragend“ | Die Stimmen zum Sieg des FCA über Union Berlin

FC Augsburg: Gikiewicz – Oxford , Gouweleeuw , Uduokhai – Caligiuri , Strobl , Gruezo (89.Khedira), Iago , Richter (72.Jensen) , Hahn (82.Finnbogason) – Niederlechner  (82.Gumny)

1.FC Union Berlin: Luthe – Friedrich , Knoche, Schlotterbeck (79. Gießelmann) – Trimmel , Prömel (71. Gentner) , Andrich , Lenz , Becker (62.Bülter) , Ingvartsen (71.Gogia) – Awoniyi

Tore:  1:0 Niederlechner (17.), 1:1 Ingvartsen (25.), 2:1 Niederlechner  (47.)

Gelbe Karten: Strobl, Oxford, Niederlechner | Trimmel

Besondere Vorkommnisse: Gikiewicz (FCA) hält einen Foulelfmeter von Ingvartsen (55.)

Schiedsrichter: Felix Brych (München)

Zuschauer: keine Zuschauer erlaubt