Night of Light | An zahlreichen Orten wird kreativ für die die Veranstaltungsbranche ein Licht angehen

Am kommenden Montagabend werden die beiden in der Region tätigen Veranstaltungstechnik-Firmen Gruppe 20 und Klangwerk gemeinsam mit der Stadt einen flammenden Appell aussenden, indem sie das Wittelsbacher Schloss und das Rathaus farbig anstrahlen. Die Veranstaltungswirtschaft fordert einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam Wege aus der Krise zu finden.

Der städtischen Kulturverwaltung ist es ein Anliegen, auf die derzeit schwere Situation für Kulturschaffende und Veranstaltungswirtschaft hinzuweisen und Möglichkeiten anzubieten, darauf öffentlich stärker aufmerksam zu machen. Die Stadt unterstützte die letzten Wochen auch schon die Durchführung alternativer Präsentationsformen.

Die Illuminations-Aktion ist Teil des bundesweiten Projekts „Night of Light“, einem Hilferuf der Veranstaltungswirtschaft und davon abhängiger Unternehmen. Diese werden durch die Corona-Krise stark gebeutelt.  Künstler, Agenturen, Technikfirmen, Gastronomiebetriebe in den Kulturstätten und weitere Bereiche leiden unter dem Lockdown und den Sicherheitsmaßnahmen. Seit dem 10. März ist dem Wirtschaftszweig die Arbeitsgrundlage weitgehend entzogen.

Firmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations aus ganz Deutschland nehmen daran teil: Kulturzentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und Spielstätten wie Theater, Philharmonien, Konzerthallen sowie Schauspielhäuser strahlen in der Nacht von Montag, 22. Juni auf Dienstag, 23. Juni ihre Gebäude – oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Stadt – mit roter Beleuchtung an.

Die Arena auf Schloss Kaltenberg wird sich an der „Night of Light“ beteiligen und auch die Schwabenhalle Augsburge sowie das dortige Tagungscenter werden rot illuminiert sein.