+++ UPDATE +++

Da bereits mehrere Anfragen zum Verletzungsgrad des Lkw-Fahrers eingingen, können wir dahingehend mitteilen, dass der Lkw-Fahrer glücklicherweise unverletzt blieb. Aktuell bleibt die A99 auf Höhe Ludwigsfeld in beide Richtungen auf zwei Spuren befahrbar. Vor der Bergung muss die Entladung des Lkws erfolgen, die im Laufe der nächsten Stunden stattfinden wird. Es kann hierbei auch zu weiteren Behinderungen in Richtung Lindau kommen.

Eine Bergung des Lkws wird ab frühestens 21:00 Uhr erfolgen. Hierzu werden nach jetzigem Stand in beiden Fahrtrichtungen die linke und mittlere Spur gesperrt. Die Bergungs- und Reparaturarbeiten werden vermutlich bis zum 31.03.2023 ca. 05:00 Uhr morgens andauern. Es wird in beiden Fahrtrichtungen zu Behinderungen kommen.

Heute Morgen gegen 04:20 Uhr kollidierte auf der A99 Fahrtrichtung Lindau, Höhe Ludwigsfeld, eine voll beladene 40t-Sattelzugmaschine mit der dortigen Mittelleitplanke und kam schräg im Graben zum Stehen. Der 57-jährige Fahrer aus dem Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim hatte einen Hustenanfall erlitten und dabei die Kontrolle über seinen Lkw verloren.

Highway 1761825 1280
Symbolbild

Aktuell laufen die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle. Hierzu ist derzeit die linke Fahrspur in Fahrtrichtung Salzburg gesperrt. In Fahrtrichtung Lindau ist die linke und mittlere Spur gesperrt. Der Verkehr läuft in dieser Fahrtrichtung nur über den rechten Fahrstreifen.

Aufgrund des Rückstaus besteht derzeit Blockabfertigung am Tunnel Allach und Tunnel Aubing in Fahrtrichtung Salzburg.

Bei dem Unfall wurde neben dem Lkw auch die Mittelleitplanke beschädigt und muss erneuert werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe wird eine Aushebung des Erdreichs erforderlich werden. Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich bis in die Nachtmittagsstunden andauern.