Kulinarische Spezialitäten aus der Partnerstadt Teramo sind noch bis Samstagabend (10.9.) auf dem Memminger Manghausplatz zu genießen. Mediterranes Flair herrschte am Freitagnachmittag beim Italienischen Fest, als viele Besucherinnen und Besucher Wein, Olivenöl, Käse, Salami und Schinken aus den Abruzzen probierten und Freunde aus Teramo trafen. Zudem kamen aus Nah und Fern rund 15 historische Fiat 500 zu einem Autokorso durch die Innenstadt und wurden ausgiebig bewundert.

2022 09 09 Abruzenmarktautokorso 03
Oberbürgermeister Manfred Schilder zählt zu den vielen Bewunderern der historischen Fiat 500 – hier im ältesten Fiat 500 beim Italienischen Fest: Baujahr 1965. (Foto: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen)

Oberbürgermeister Manfred Schilder begrüßte die Gäste, die aus Teramo angereist waren und dankte allen, die die Städtepartnerschaft zwischen Memmingen und Teramo mit Leben füllen. Das italienische Fest auf dem Manghausplatz wurde organisiert vom deutsch-italienischen Freundeskreis unter dem Vorsitz von Giovanni D’Annielo und Simone Döring sowie dem städtischen Europabüro unter der Leitung von Alexandra Hartge.

Bei strahlendem Sonnenschein drehten die italienischen Kultautos eine Runde durch die Innenstadt. Moderatorin Sabine Rogg hatte interessante Infos parat, etwa dass die historischen Fiat 500 alle mit einem Faltdach ausgestattet waren, weil dies damals die Produktion günstiger gestaltet hatte, es konnte Metall gespart werden. Geschenkkörbe mit italienischen Spezialitäten gab es für die Fahrer des ältesten Fiat 500, der aus dem Jahr 1965 stammte, und für die weiteste Anreise eines historischen Fiat 500 aus Zürich.