Nördlingen | Pferde halten Rettungskräfte auf Trab

Gestern, kurz vor 22:30 Uhr erreichte die Nördlinger Polizei ein Notruf über freilaufende Pferde auf der Ostumfahrung Nördlingen. Ein Auto soll bereits auf der B25 mit einem der Vierbeiner kollidiert sein. Mehrere Streifenbesatzungen rückten aus und konnten zunächst neben der Umgehung galoppierende Pferde in Richtung Flugplatz feststellen.

Symbolbild: Frei laufende Pferde

Einem 55-jährigen Autofahrer war es zuvor nicht mehr gelungen, den Tieren auszuweichen. Mit einem Pferd war es zu einer seitlichen Streifkollision gekommen. Aufgrund der Gefährdungslage wurde eine sofortige Vollsperrung der B25 vom Kreisverkehr Ehringen bis zur Abfahrtsschleife Richtung Löpsingen, veranlasst. Alle sechs Pferde konnten die Polizisten dann auf einer Wiese grasend Nähe der Kläranlage entdecken. Mit zwischenzeitlich herbeigeholtem Halfter und Strick sicherten die Beamten die Tiere und wartenden auf das Eintreffen des Besitzers.

Durch den Zusammenstoß mit dem Pkw verletzte sich ein Pferd leicht am linken Bein. Der 55-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon, an seinem Pkw entstand nach erster Schätzung ein Schaden von rund 1.000 Euro.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache waren die Galopper aus ihrer Koppel eines Aussiedlerhofes, Nähe Nördlingen, ausgebrochen. Bei dem Einsatz unterstützen die freiwilligen Helfer der Feuerwehr Nördlingen und Wallerstein.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.