Nordendorf | Zwei Jugendliche leblos aufgefunden – Drogendealer festgenommen

Am Samstag morgen, den 13.06.2020, gegen 07:00 Uhr, wurden in einem Haus in Nordendorf zwei Jugendliche leblos aufgefunden. Ein 15-Jähriger befand sich in der Nacht zum 13.06.2020 bei seinem 16-jährigen Bekannten. Am Morgen entdeckten die Eltern des 16-Jährigen die beiden leblosen Jugendlichen im Haus. Trotz sofortiger Verständigung des Rettungsdienstes, kam für die beiden Jugendlichen jede Hilfe zu spät. Nach ersten Erkenntnissen liegen keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung vor. Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen zu den Umständen des Todes aufgenommen. 

zwoelf-festnahmen-in-rechter-terrorzelle-1 Nordendorf | Zwei Jugendliche leblos aufgefunden – Drogendealer festgenommen Landkreis Augsburg News Newsletter Polizei & Co Region | Presse Augsburg
Symbolbild

Am Montag, den 15.06.2020, fand die rechtsmedizinische Untersuchung der beiden 
verstorbenen Jugendlichen statt. Die Obduktion bestätigte die bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungsergebnisse, dass die Jugendlichen nicht durch eine Gewalteinwirkung Dritter oder eine Suizidhandlung verstarben. Allerdings ergab ein Drogenvortest Hinweise auf einen vorangegangenen Rauschgiftkonsum bei beiden Verstorbenen. Zur exakten Bestimmung der konsumierten Rauschmittel, welche nach derzeitigen Erkenntnissen zum Tod der beiden Jugendlichen führten, wurde ein chemisch-toxikologisches Gutachten in Auftrag gegeben. Bei den kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten zudem Betäubungsmittel aufgefunden werden, welche zur Stoffgruppe der Amphetamine gehören.

Die Kriminalpolizei Augsburg führte umfangreiche Ermittlungen zum Tatgeschehen,
v.a. wie die Jugendlichen in Besitz derartiger Rauschmittel gelangten. 

Am gestrigen Dienstag, den 16.06.2020, nahmen Einsatzkräfte der Kriminalpolizei Augsburg einen 33-jährigen Mann fest, der dringend verdächtig ist, Handel mit Betäubungsmitteln zu treiben und unter anderem auch an einen der beiden verstorbenen Jugendlichen Rauschgift abgegeben zu haben. Der Beschuldigte wurde gestern an seinem Wohnsitz im nördlichen Landkreis Augsburg festgenommen und heute Vormittag, den 17.06.2020, der zuständigen Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt.

Die Ermittlungsrichterin erließ den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen gewerbsmäßiger unerlaubter Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige und Handelstreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der 33-Jährige Beschuldigte befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Weitere Angaben können zum derzeitigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.