Nordschwaben | „Geht nicht ans Handy, geht auf Nummer sicher“ – Ablenkung als eines der Kernthemen während der Schwerpunktwoche Verkehrssicherheit

Wie bereits angekündigt, startet am Montag (21-09-2020) die Schwerpunktwoche Verkehrssicherheit in Nordschwaben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Hauptunfallursachen.
Durch das digitale Zeitalter ist dabei Ablenkung eines der zentralen Themen.
 
Buerger Horten Immer Mehr Alt Handys Mittlerweile 200 Millionen 1
Symbolbild
 
Jeder ist gewohnt, das Smartphone stets in seiner unmittelbaren Nähe zu haben, natürlich auch im Fahrzeug. Der Reiz, das Handy während der Fahrt zu benutzen, ist offenbar oft größer als die Angst vor einem Unfall: denn nach einer Studie soll jeder zehnte Unfall mit Getöteten in Zusammenhang mit Ablenkung im Straßenverkehr stehen.
Trotz des drohenden Bußgeldes von 100 Euro (und einem Punkt) wurden im vergangenen Jahr mehr als 6.500 Verstöße in Verbindung mit Ablenkung durch die nordschwäbische Polizei festgestellt. Dazu gehören neben dem Smartphone auch die Bedienung von Navigationsgeräten und Co. während der Fahrt. Im aktuellen Jahr ahndete die nordschwäbische Polizei bereits mehr als 3.500 derartiger Verstöße.
Im Zuge der Schwerpunktwoche werden daher in ganz Nordschwaben Kontrollmaßnahmen stattfinden, bei denen das Thema Ablenkung im Fokus stehen wird.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.