Gerade in Zeiten von Corona stieg die ohnehin große Bedeutung von Smartphone und Internetangeboten enorm. Schülerinnen und Schüler nutzen nun mobile Inhalte nicht nur in der Freizeit, sondern zusätzlich für die Schule. Gleichzeitig muss die digitale Kommunikation in Zeiten von Kontaktbeschränkungen auch persönliche Treffen ersetzen.
Polizei 3Symbolbild

All diese Vorteile der mobilen Möglichkeiten bringen aber auch enorme Gefahren für Kinder und Jugendliche mit sich. Die Gesamtzeit im Netz und am Smartphone ist oftmals nicht altersgerecht. Mit der steigenden Nutzung von Apps und mobilen Inhalten erhöht sich auch die Gefahr, mit kinder- und jugendgefährdenden Inhalten in Berührung zu kommen oder Opfer von Straftaten zu werden. Hier sind vor allem die Eltern gefragt, welche aber mit ihren Kindern in der digitalen Welt oftmals nicht auf Augenhöhe sind.

Deswegen startet am kommenden Dienstag die Präventionskampagne „Lifehacks für Eltern“, welche von der Beratungsstelle der Kriminalpolizei Dillingen und dem Social Media Team des Polizeipräsidiums Schwaben Nord erarbeitet wurde. Ziel ist dabei, Kinder vor den Gefahren des Internets zu schützen und hierfür den Eltern verschiedene Hilfestellungen anzubieten.

In mehr als zehn Kurzclips geht die Kripobeamtin Sandra Gartner auf verschiedene Themen ein, wie z.B. speziellen Einstellungen – den sogenannten „Lifehacks“ – auf Tiktok, Whatsapp und anderen Plattformen. „Wenn jeder User mit Ihrem Kind in Kontakt treten und an dessen Daten, wie z.B. Bilder und Standort, gelangen kann, besteht unter Umständen eine ernstzunehmende Gefahr für Ihr Kind“, so Gartner. Auch zur viel diskutierten Frage, ab wann ein Kind sein eigenes Smartphone bekommen soll, unterstützt Gartner. Zu allen Videos gibt es zusätzlich weiterführende Links und Infomaterial.
Die Videos werden ab 19. Mai 2021 auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Schwaben Nord:
www.polizei.bayern.de/schwaben/schuetzenvorbeugen/kinderundjugend/index.html/327660

und auf den Social Media Plattformen @polizeiSWN veröffentlicht.

Es ist aber noch mehr geplant: In einem Ask Me Anything wird Sandra Gartner live Rede und Antwort stehen. Eltern und Interessierte können sich auf den Social Media Kanälen der Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) direkt an die Kripobeamtin wenden.

Mit „Polcast110 – Hier spricht die Polizei Schwaben Nord“ betritt das Polizeipräsidium Schwaben Nord zusammen mit Sandra Gartner Neuland: passend zur Kampagne werden jeden Mittwoch Podcasts veröffentlicht, die auf den gängigen Streaming- und Podcast-Portalen sowie der Internetseite des Polizeipräsidiums Schwaben Nord bereitgestellt werden. Während man sich in Videoclips kurz halten muss, bieten Podcasts weitaus mehr Raum für umfassende Informationen und Hintergründe.

Ein Lifehack ist Sandra Gartner – selbst Mutter – besonders wichtig: „Beschäftigen Sie sich als Eltern mit den Apps und Inhalten, die ihre Kinder nutzen. Das kann keine Einstellung und kein Filter ersetzen!“

 
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.