NRW-Grünen-Fraktion will mehr Angebote für Kinder und Jugendliche

Angesichts zunehmender psychischer Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen fordert die Grünen-Opposition in NRW mehr Angebote für junge Menschen. „Wer Kindern und Jugendlichen wirklich Priorität einräumen will, muss jetzt Stufenpläne für Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit erarbeiten, Ferienprogramme vorbereiten und der Jugendhilfe endlich kostenlose Testmöglichkeiten zur Verfügung stellen“, sagte Grünen-Co-Fraktionschefin Josefine Paul der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Diese Gruppe leide besonders unter den Folgen der Pandemie.

Dts Image 9106 Ndbtbtmhod 3121 800 600Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur

Fast jedes dritte Kind zeige fast ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie psychische Auffälligkeiten, wie aktuelle Studien zeigten. In einem Positionspapier der Grünen-Landtagsfraktion heißt es, die Landesregierung müsse Mittel zur Verfügung stellen, um Angebote auf Spielplätzen, Freiflächen und in Hallen – mit großen Abständen – zu unterstützen. Auch müssten jetzt zusätzliche Programme für Jugend- und Familienfreizeiten auf den Weg gebracht werden.