NSU-Prozess geht zu Ende – Muss Zschäpe für immer hinter Gitter?

Kaum ein Urteil in den vergangenen Jahren wurde mit größerer Spannung erwartet: Wird Beate Zschäpe als Mörderin zu lebenslanger Haft verurteilt? Oder kommt sie mit einer milden Strafe davon? Am Mittwoch soll das Urteil im NSU-Prozess fallen. 

csm_NSUspezial_zdf_christian_twente_8cb041bb57 NSU-Prozess geht zu Ende - Muss Zschäpe für immer hinter Gitter? Überregionale Schlagzeilen Vermischtes Videos Beate Zschäpe NSU Oberlandesgericht München Urteil Uwe Böhnhardt Uwe Mundlos | Presse Augsburg
Das Zwickauer NSU-Trio: Böhnhardt (r.), Mundlos (l.), Zschäpe (M.) | Copyright: ZDF/Christian Twente

 

Am 6. Mai 2013 begann am Münchner Oberlandesgericht das Verfahren gegen Beate Zschäpe und vier weiter Mitangeklagte. Der sogenannte NSU-Prozess, das größte Strafverfahren im wiedervereinten Deutschland, geht zu Ende. Mit dem 438. Verhandlungstag endet es am morgigen Mittwoch nach mehr als fünf Jahren mit der Urteilsverkündung. Für zehn Morde, zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle macht die Bundesanwaltschaft Beate Zschäpe und die beiden mutmaßlich durch einen Suizid ums Leben gekommenen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos verantwortlich.

 

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten berichten ausführlich.

Die ARD hat den Prozess von Anfang an mit hohem Aufwand begleitet. Das TV-Reporterteam hat in mehr als tausend Fernseh-Berichten, Live-Schalten, Interviews und Hintergrund-Reportagen den NSU-Prozess im Bewusstsein verankert und somit für Aufklärung über ein Ereignis der deutschen Zeitgeschichte gesorgt. Wenn das Verfahren morgen endet ist man wieder vor Ort. In der Live-Sendung „Das Urteil. Die Verbrechen des NSU“ werden die wesentlichen Etappen des Prozesses nochmals nachgezeichnet sowie die Geschichten der Opfer und der Täter erzählt (9:55 – 10:45 Uhr). Ist die Aufarbeitung mit dem Urteilsspruch ausreichend gelungen? Was haben die Verbrechen des NSU mit Staat und Gesellschaft gemacht? Diese Fragen klärt Moderator Andreas Bachmann mit Prozessbeobachtern und Rechtsexperten.

Ein „ZDF spezial“ berichtet ab 19:20 Uhr über „das Urteil im NSU-Prozess“, in der ARD wird sich ab 20:15 Uhr nochmals mit einem „Brennpunkt“ mit dem Fall auseinandergesetzt. Und im Anschluss an die ZDF-WM-Live-Übertragung des Halbfinales zwischen Kroatien und England ist ab 22.30 Uhr zunächst die „ZDFzoom“-Dokumentation „Auf der Spur des rechten Terrors – Die sieben Geheimnisse des NSU“ zu sehen. Um 0.45 Uhr folgt im ZDF die „ZDFzeit“-Dokumentation „NSU – Der Prozess: Die Schuld der Beate Zschäpe“. Beide Dokumentationen sendet ZDFinfo am Mittwoch, 11. Juli 2018, bereits um 20.45 Uhr und 21.30 Uhr.

Auch das Erste hat bietet zu diesem Thema noch zwei Dokumentationen an:

Am Dienstag, 10. Juli 2018, 23:00 Uhr: Das Terrornetz – Zschäpes Helfer vor Gericht (SWR, BR und MDR), Film von Heiner Hoffmann, Marcus Weller und Markus Rösch

Und am Mittwoch, 11. Juli 2018, NEU: 0:05 Uhr: Heer, Stahl und Sturm – Wer Nazis verteidigt (WDR), Film von Eva Mülle