Nur noch jeder Zweite befürwortet Corona-Maßnahmen

Nur noch etwa 51 Prozent der Bundesbürger halten laut einer Infratest-Umfrage die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen für angemessen. Das sind zehn Prozentpunkte weniger als im Juni, so die Erhebung für den „ARD-Deutschlandtrend“. 21 Prozent gehen die Auflagen derzeit hingegen nicht weit genug, das sind acht Prozentpunkte mehr.

Nur Noch Jeder Zweite Befuerwortet Corona MassnahmenHinweis auf Maskenpflicht, über dts Nachrichtenagentur

Ein Viertel der Wahlberechtigten hält die Maßnahmen unverändert für zu weit gehend (25 Prozent; +1). Die Corona-Impfung gewinnt derweil in Deutschland an Zuspruch: 83 Prozent der Bundesbürger (+8 im Vergleich zu Mai) geben aktuell an, sich auf jeden Fall (12 Prozent) gegen Corona impfen zu lassen oder bereits zumindest einmal geimpft zu sein (71 Prozent). Vier Prozent geben an, sich wahrscheinlich impfen zu lassen (-7). Jeder achte Wahlberechtigte (12 Prozent; -1) gibt jedoch an, sich wahrscheinlich nicht impfen zu lassen oder schließt eine Impfung für sich aus. Von denen, die sich wahrscheinlich nicht oder auf keinen Fall impfen lassen wollen, geben 69 Prozent die Sorge vor möglichen unentdeckten gesundheitlichen Folgeschäden als Hauptgrund an. Von den Impfabgeneigten geben 15 Prozent an, dass sie keine Sorge vor einer Ansteckung mit dem Virus haben. 8 Prozent von ihnen sind grundsätzlich gegen Impfungen.

Mit 2 Prozent spielen Vorerkrankungen bei den genannten Gründen, sich nicht impfen lassen zu wollen, nur eine geringe Rolle. 46 Prozent der Befragten befürworten eine allgemeine Impfpflicht, 50 Prozent lehnen sie ab. Während ältere Wahlberechtigte eine Corona-Impfpflicht mehrheitlich begrüßen (61:35 Prozent), überwiegt bei den Unter-40-Jährigen die Ablehnung deutlich (38:59 Prozent). Bei der Frage nach Impf-Anreizen wie beispielsweise der Befreiung von Alltagseinschränkungen für vollständig Geimpfte geben zwei Drittel (65 Prozent) der Befragten an, dies zu unterstützen.

Drei von zehn (29 Prozent) sind dagegen. Ein mögliches Ende der Kostenübernahme für Corona-Schnelltests unterstützen sechs von zehn Bundesbürgern (61 Prozent). Ein gutes Drittel (35 Prozent) lehnt kostenpflichtige Corona-Tests für künftig Ungeimpfte jedoch ab. Infratest hatte die Umfrage vom 2. bis 4. August unter 1.312 Wahlberechtigten in Deutschland für den „ARD-Deutschlandtrend“ durchgeführt.