OB Gribl und Referenten kommen zum Stadtteilgespräch Haunstetten/Siebenbrunn

Zum zwölften Stadtteilgespräch, in dem es um den Stadtteil Haunstetten/Siebenbrunn geht, kommen Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und das Team der Referenten am Mittwoch, 27. November 2019 ab 18 Uhr (persönlicher Dialog), ca. 19 Uhr Plenum in das Pfarrzentrum St. Pius, Gemeindesaal, Inninger Str. 29.

OB Gribl und seine Referenten stehen für Gespräche zu Verfügung

In der Geschichte Haunstettens gab es zahlreiche Umbrüche. Nicht vergessen aber verschmerzt ist die Eingemeindung 1972 nach Augsburg – da war Haunstetten bereits 20 Jahre lang eine selbständige Stadt. Seit den 50er Jahren ist die Bautätigkeit dort stetig gestiegen. Derzeit beherrscht – neben zentralen Verkehrsfragen – vor allem die Entwicklung des neuen Quartiers Haunstetten Südwest die Diskussion vor Ort. Vor allem die Verknüpfung mit Alt-Haunstetten ist eine große Herausforderung aber auch Chance für den Stadtteil.

Größter Stadtteil und von viel Wald umgeben

Zusammen mit Siebenbrunn ist die ehemalige Stadt Haunstetten mit über 1.400 Hektar der flächenmäßig größte und mit rund 28.000 Einwohnern auch einer der bevölkerungsreichsten Stadtteile Augsburgs. Er befindet sich im Süden Augsburgs zwischen Lech, Wertach und Singold auf einer Niederterrasse und ist von viel Wald umschlossen: Im Osten ist es der Haunstetter Wald, der sich bis an den Lech und die Meringer Au erstreckt.

Nach Süden hin schließt sich der Stadtwald an. Nördlich des Haunstetter Walds bzw. von Siebenbrunn liegt der Siebentischwald, der bis in den Spickel hineinreicht. Die Besonderheit des Bodenreliefs begünstigte die Entwicklung wertvoller Heideflächen, wie etwa die Schießplatzheide, die Teil der Lechtalheiden ist.

Impulse für den Stadtteil setzen

Alles, was die Bürgerinnen und Bürger in Haunstetten-Siebenbrunn bewegt, kann Thema beim Stadtteilgespräch sein -ob Wohnen, Freizeit, Kinderbetreuung oder Verkehr. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, in einem intensiven Dialog Themen und Impulse für ihren Stadtteil zu setzen.

Gesprächspartner im Pfarrzentrum St. Pius, Gemeindesaal, ist Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl mit seinem Team der Referenten. Im Mittelpunkt des Dialogs steht die Wahrnehmung
des Stadtteils mit allen Aktivitäten, Themen und Problemen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

So läuft der Abend ab

Das Stadtteilgespräch beginnt ab 18 Uhr mit persönlichen Tisch-Gesprächen. Dabei haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, für eine knappe Stunde mit dem Oberbürgermeister und den Referenten an Tischen persönlich ins Gespräch zu kommen. Ab etwa 19 Uhr geht es für dann für etwa 90 Minuten in die große Runde. Nach einer kurzen Präsentation des Oberbürgermeisters zu aktuellen Entwicklungen im Stadtteil werden im Plenumsgespräch Hintergründe und Herausforderungen diskutiert, die den Stadtteil betreffen.

Fragen können vorab gestellt werden

Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, ihre Fragen zu Themen im Stadtteil jeweils im Vorfeld des Stadtteilgesprächs zu stellen. Dafür gibt es verschiedene Optionen: über die städtischen Social-Media-Kanäle, per E-Mail an augsburg@augsburg.de oder unter der Telefonnummer 0821 324 9411. Diese Anregungen werden in jedem Fall schriftlich beantwortet und teilweise auch mit ins jeweilige Stadtteilgespräch genommen. Wichtig ist deshalb die Angabe des Betreffs „Stadtteilgespräch“.