OB-Kandidatin Claudia Eberle führt Stadtratsliste von Pro Augsburg an

Nach und nach positionieren sich die Parteien und Vereinigungen für die Kommunalwahl im kommenden Jahr. Nun hat auch Pro Augsburg seine Kandidatenliste für den Stadtrat zusammen.

Rudolf Holzapfel und Beate Schabert – Zeidler (re.) sitzen bereits für Pro Augsburg im Stadtrat | Foto: Wolfgang Czech

Der überwiegende Teil der aktuell im Augsburger Stadtrat vertretenen Parteien und Vereinigungen hat sich für die Kommunalwahlen im kommenden Jahr positioniert. Neben den Kandidatinnen und Kandidaten für die Nachfolge von Dr. Kurt Gribl als Oberbürgermeister haben sie auch ihre 60 Listenplätze für die Stadtratswahl aufgestellt. Pro Augsburg, aktuell mit vier Stadträten immerhin viertgrößte Fraktion im Rathaus, hatte bereits im Juni Claudia Eberle als OB-Kandidatin gekürt (wir berichteten). Die Stadtratskandidaten fehlten bisher noch. Jetzt stehen diese auch bei der Bürgervereinigung fest.

Claudia Eberle tritt als OB-Kandidatin an

Nach Presse Augsburg-Informationen wird Eberle auch diese Liste als Spitzenkandidatin anführen. Auf den Plätzen hinter der 49-jährigen IT-Trainerin reihen sich mit Richterin Beate Schabert-Zeidler und Dr. Rudolf B. Holzapfel (Chirurg) zwei weitere aktuelle Stadträte ein.

Lis nur auf Listenplatz 6

Das vierte Mitglied der aktuellen Fraktion soll sich auf der neuen Stadtratsliste nur auf Rang 6 wiederfinden. Thomas Lis wird es wohl schwer haben über die Liste erneut in das Gremium einzuziehen. Er muss auf Kreuze bei seinem Namen hoffen.

Stadtrat Thomas Lis | Foto: Wolfgang Czech

Zur letzten Wahl war Lis noch für die AfD angetreten, wechselte aber nach der immer deutlicheren Positionierung der Partei nach rechts und dem Ausscheiden von Gründer Bernd Lucke zu Pro Augsburg.

Hinter Lis reihen sich wohl u.a. Andreas Schlachta, der langjährige Organisator des Plärrerumzugs und Gastronom Bernd Beigl auf der Liste ein.

Nach unseren Informationen sollen die ersten zehn Plätze auf der Pro Augsburg-Liste an folgende Kandidaten vergeben worden sein:

  1. Claudia Eberle
  2. Beate Schabert-Zeidler
  3. Rudolf E. Holzapfel
  4. Steffen Haase
  5. Walter Wölfle
  6. Thomas Lis
  7. Andreas Schlachta
  8. Bernd Beigl
  9. Matthias Schorer
  10. Gerd Fink