In der Nacht von Samstag auf Sonntag wollten Beamte der zivilen Einsatzgruppe einen 33-Jährigen festnehmen, da dieser mit drei Haftbefehlen gesucht wurde, er sich aber bis dato erfolgreich den Festnahmen der Beamten entziehen konnte.

Polizei 1
Symbolbild

Als die Polizisten sich an einer der Anlaufadressen des Mannes in der Ulmerstraße aufstellten, fiel ihnen eine verdächtige Radfahrerin auf, die aus dem Hinterhof des Anwesens radelte. Die Radfahrerin wurde schließlich einer Kontrolle unterzogen.

Wie sich herausstellte, handelte es sich hierbei um den gesuchten 33-Jährigen, der sich mit einer selbstgebauten, blonden Perücke aus Hanffasern zu tarnen versuchte. Von den Beamten angesprochen, verdeckte er sein Gesicht mit dem Jackenkragen und sprach die Beamten mit verstellter, weiblicher Stimme an.

Die Polizisten, die sich von dem Gesuchten nicht täuschen ließen, nahmen ihn fest und brachten ihn in den Arrest des Polizeipräsidiums Schwaben Nord, wo er die nächsten Tage in eine Justizvollzugsanstalt überstellt wird.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.