Ökonom: Konjunkturpaket kann Exportrückgang nicht ausgleichen

Der Ökonom Jens Südekum hält das Konjunkturpaket der Bundesregierung für ungeeignet, um den Einbruch der deutschen Exporte im April zu kompensieren. „Das war der größte monatliche Exportrückgang seit Beginn der Außenhandelsstatistik im Jahr 1950“, sagte Südekum dem Nachrichtenportal T-Online. Das könne „auf die Schnelle“ kein heimisches Konjunkturpaket ausgleichen – „und schon gar nicht für die extrem vom Export abhängige Automobilindustrie“.

Container, über dts Nachrichtenagentur

Die Exporte gingen nach offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Statistik um mehr als 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück. Dass sie nun wieder schnell anstiegen, bleibe zu bezweifeln, so Südekum. „Einzige Hoffnung ist, dass die Exporte nächstes Jahr genauso schnell wieder ansteigen.“

Aber ob das wirklich so sein werde, „daran darf man Zweifel haben“.