Am Sonntagmorgen teilte ein 49-Jähriger bei der Polizei Nördlingen mit, dass aus einem in der Nördlinger Straße geparkten Transporter Hundegebell zu hören sei. Der Transporter stand zur Mitteilungszeit bereits seit ca. 1,5 Stunden dort, ohne dass sich um die Tiere gekümmert wurde.
 
Polizei
Symbolbild
 
Während der polizeilichen Aufnahme des Sachverhaltes vor Ort, kam der Fahrer des Transporters dazu. Da ermittelt werden konnte, dass der Transporter bereits in der Vergangenheit zum Schmuggeln von Tierwelpen genutzt wurde, wurde der Fahrer zum Öffnen des Fahrzeugs aufgefordert. Die Polizisten stellten dann sechs Hundewelpen fest, die sich in drei verkoteten Tiertransportboxen ohne Wasser und Futter befanden. Die Tiere sollten von Rumänien nach Frankreich transportiert werden. Nach Rücksprache mit dem Veterinäramt wurden die Hunde sichergestellt und ins Tierheim nach Nördlingen gebracht. Gegen den Fahrer wird nun strafrechtlich ermittelt.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.