Das Glücksspiel in der Schweiz ist heute bei Internet-Nutzern beliebt. Aber es war nicht immer so. War diese Art von Aktivität vor mehr als 20 Jahren ein absolutes Tabu, so wurden von Jahr zu Jahr Änderungen an der aktuellen Gesetzgebung des Landes vorgenommen, um diese Beschränkungen abzumildern.

Heute gelten jedoch entsprechende Regeln und Gesetze, die dem sogenannten Glücksspielgesetz in der Schweiz unterliegen. Diese Tatsache hat die Entwicklung von Unternehmen ermöglicht, die Glücksspiele im Land betreiben. Dank der regelmässigen Betrachtung der Glücksspielgesetzgebung in der Schweiz haben Spieler die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Anbietern zu wählen. Darüber hinaus bieten beste Online Casino Betreiber ihre Dienste in Übereinstimmung mit allen Grundprinzipien zum Schutz der Spieler-Rechte an. Ein legales Spiel garantiert, dass es seitens des Casinobetreibers zu keinen Verstößen kommt und reduziert das Betrugsrisiko bei der Nutzung der Casinoseiten.

Glücksspielrecht in der Schweiz – Legalität und allgemeine Bestimmungen

Das erste Glücksspielverbot wurde im Jahr 2000 aufgehoben. Gleichzeitig wurde das entsprechende Gesetz über das Casino verabschiedet. 2012 folgte eine Volksabstimmung über die Änderung. Nach einigen Verhandlungen und vielen Debatten wurde 2018 schließlich entschieden, ein komplett neues Glücksspielgesetz in der Schweiz zu schaffen, welches 2019 in Kraft trat und das alte Gesetz über Lotterien und Spielbanken ersetzen sollte.

Dazu gehören einige Punkte, die sowohl ein Anbieter von Online-Casino in der Schweiz als auch die relevanten Teilnehmer, also die Spieler, beachten sollten. Im Folgenden ausführlicher über die Faktoren und Punkte, die das Glücksspielrecht in der Schweiz ausmachen.

Darf Glücksspiel in der Schweiz 2022 angeboten werden?

Glücksspiel in der Schweiz ist 2022 weitgehend legal, wenn es von lizenzierten Casinos angeboten wird. Das bedeutet, dass Spielbanken die folgenden Regeln befolgen:

  • Nur registrierte und lizenzierte Casinos können ihre Dienste anbieten
  • Sowohl Online-Casinos als auch landgestützte Spielotheken müssen legitim registriert sein
  • Sie sollten nicht über ihre zuvor bei der zuständigen Behörde registrierten Dienste hinausgehen

Alle Formen des Glücksspiels außerhalb der zugelassenen Bereiche, wie z.B. in Bars, Clubs oder anderen Orten, sind völlig illegal und werden mit hohen Geldstrafen geahndet.

Der Vorteil eines legalen Casinos in der Schweiz besteht darin, dass alle angebotenen Dienstleistungen registriert, also stationär und dementsprechend landbasiert sind. Das Schweizer Glücksspielgesetz, das 2019 verabschiedet wurde, bedeutet, dass alle Formen von lizenzierten Online-Casinos ihre Spiele so ziemlich bis 2024 anbieten dürfen. Um jedoch legal zu funktionieren, benötigt ein Online-Casino in der Schweiz eine gültige Lizenz.

Pierre Deschênes, unser Gastautor, sagt, dass, die Gesetzesänderung von 2019 machte das Glücksspiel zu einem beliebten Zeitvertreib in der Schweiz. Mittlerweile spielen hierzulande jedes Jahr etwa 2,3 Millionen Nutzer im Casino. Fans von Nervenkitzel haben auch die Möglichkeit, Online-Spielautomaten zu spielen. Und zahlreiche Betreiber von Onlinecasino-Plattformen sind in der Lage, den Benutzern ein hervorragendes Spielerlebnis zu bieten.

Wie hat sich das auf den Glücksspielmarkt ausgewirkt? Welche Spiele können und welche nicht in der Schweiz angeboten/gespielt werden?

Glücksspiel in der Schweiz 2022: Was ist jetzt erlaubt?

Der Prozess zur Eröffnung eines legalen Onlinecasinos in der Schweiz beginnt mit der Einholung einer Bewilligung. Dazu soll der Casinoanbieter eine Lizenz beantragen. Gesetze und Verordnungen per Entscheid der Kantone kann jedoch nur der Bund erlassen. Dies ist in Artikel 106 der Schweizerischen Bundesverfassung vorgesehen. Somit übernimmt der Bundesrat die Genehmigung.

Bewilligung und Aufsicht obliegen den Kantonen. Das Bundesgesetz für Geldspiele (BGS) enthält alle Details zur Legalität des Glücksspiels in der Schweiz. Dies gilt für folgende Tätigkeiten:

  • landbasierte Spielhallen und Lotterien
  • Wetten auf Sport
  • Onlinecasino-Plattformen

Die Aufsicht obliegt der Eidgenössische Spielbankkommission (ESBK). Alle anderen Formen des Glücksspiels, die interkantonal, nicht online oder nicht automatisiert sind, werden von den kantonalen Behörden reguliert.

Bis 2024 können nur landbasierte Casinoanbieter mit einer Comlot-Onlinecasino-Lizenz ihre Angebote Schweizer Nutzern im Internet zur Verfügung stellen. Reine Onlinecasinos und Anbieter aus dem Ausland können erst nach diesem Zeitraum Spiele im Internet anbieten.

Wie haben sich die neuen Gesetze auf die Glücksspielbranche ausgewirkt?

Mit der im Herbst 2019 erteilten Konzessionserneuerung können Casinos in der Schweiz nun mit entsprechender Bewilligung ihre Spiele online anbieten. Die Spiellizenz wird von der ESBK ausgestellt. Sie ist auch für die Beaufsichtigung verantwortlich.

Bei den Berechtigungen wird zwischen 2 verschiedenen Arten von Lizenzen unterschieden. Mit einer Typ-A-Lizenz kann ein Schweizer Casino alle seine Angebote im Internet zur Verfügung stellen. Bei einer Lizenz vom Typ B hingegen darf der Betreiber höchstens 250 Online-Spielautomaten anbieten. Daher beschränken sich viele Casinoanbieter in der Schweiz auf das beste Angebot an Titeln.

Welche Casinospiele sind in der Schweiz erlaubt?

Trotz einiger Einschränkungen durch das Glücksspielrecht in der Schweiz ist das Spielangebot der heimischen Casinos überaus vielfältig. Daher gibt es immer ein umfangreiches Sortiment für jeden Geschmack.

Neben den bei Schweizern beliebten Spielen wie Poker und Roulette kommen laufend neue Casinospiele hinzu, die mit Großgewinnen locken. Damit es den Spielern nicht an Auswahl mangelt, sind die folgenden Arten von Online-Casinospielen in der Schweiz legal:

  • Slotmaschinen mit Fruits, 3D-Videos und weiteren progressiven Komponenten
  • Rubbelkarten und Lotteriespiele wie Bingo und Keno
  • Würfelspiele wie Craps und Sic Bo
  • Tisch- und Kartenspiele wie Videopoker und Blackjack
  • Wheel of Fortune-Spiele wie Dream Catcher
  • Live-Casinospiele wie z.B. Live-Roulette oder -Poker

Sind Onlinecasino-EU-Lizenzen auch in der Schweiz gültig?

Bis zur Glücksspiel-Gesetzesänderung galt der Besuch eines ausländischen Onlinecasinos in der Schweiz als Grauzone. Seit 2019 hat sich die Vorgehensweise geändert: Ausländische Onlinecasinos mit einer EU-Lizenz sind mittlerweile für Schweizer Gambler gesperrt.

Um als letztes Mittel gesetzliche Bestimmungen durchzusetzen, werden alle illegalen Online-Glücksspielbetreiber für den Zugang ausgeschlossen. Dies wird durch DNS-Blockierung implementiert.