Ostallgäu | Zwei Mädchen vom Stiefvater über Jahre hinweg missbraucht

Wie bei der Polizeiinspektion Marktoberdorf am Freitagabend angezeigt wurde, hatte ein 41-jähriger syrischer Staatsangehöriger jahrelang seine beiden Stieftöchter sexuell missbraucht.

Woman 1006100 1920
Symbolbild

Der Bruder der beiden Mädchen hatte am Freitagabend bei der Polizei Marktoberdorf zur Anzeige gebracht, dass seine beiden nun im Jugendalter befindlichen Schwestern über Jahre hinweg vom Stiefvater sexuell missbraucht worden seien. Der Tatverdächtige habe sich bereits vor mehreren Jahren während der damaligen Flucht aus Syrien an den Mädchen vergangen. Der Missbrauch habe sich dann in Deutschland fortgesetzt. Die Familie ist seit 2018 in Deutschland ansässig.

Der 41-Jährige hatte den Kindern damit gedroht, sie umzubringen, falls sie eine Aussage machen sollten.

Die Ermittlungen wurden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Kempten übernommen.

Der 41-jährige Tatverdächtige wurde noch am Freitag vorläufig festgenommen und am Samstag in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Kempten einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft Kempten beantragte Untersuchungshaft. Der zuständige Ermittlungsrichter folgte diesem Antrag. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.